Taglilienfeld bei Rehling und Schloss Scherneck


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 13.94km
Gehzeit: 03:17h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 10
Höhenprofil und Infos

Rechts bzw. östlich vom Lech liegt Sankt Stephan, ein Ortsteil der Gemeinde Rehling im Landkreis Aichach-Friedberg. Rehling ist östlich. Das Naturdenkmal Taglilienfeld bei Rehling ist westlich des Örtchens. Seit 1982 ist das Taglilienfeld geschützt. Wenn man diese gelbe Farbenpracht genießen will, sollte man im Juni herkommen, dann funkeln die Blüten wir gelbe Sterne in einem grünen All.

Da die Runde vor allen Dingen die ersten 8km zwar ohne Anstiege aber auch fast ohne Schattenspender auskommen muss, sollte man sich je nach Sonnenstand überlegen, zu welcher Jahreszeit und welcher Stunde man startet. In Sankt Stephan kommen wir an der Kapelle St. Stephan vorbei, die links von uns ist. Wir gehen die Lechauenstraße bis zu einer Gärtnerei und biegen nach links zum Taglilienfeld bei Rehling ein, das vom Naturschutzgebiet Lechauen umgeben ist. Wir schauen nur, wir pflücken und graben nicht, auch das Entnehmen von Samen ist untersagt. Wären wir doch nur so begabt wie van Gogh, würden wir den Malkasten auspacken.

Feldflure soweit das Auge reicht, begleiten uns gen Süden. Bei Kagering fließt ein Bächlein. Am südlichsten Eck des Runds kommt eine Höhe in den Horizont. Auf dem ist die Schlossanlage Scherneck. Da wollen wir hin. Auf dem Weg queren wir einen Flutkanal, die St2381, die Friedberger Ach und wandern zur Schlosshöhe, unterhalb der ein Soccerpark zu finden ist.

Schloss Scherneck auf über 500m, an der Abbruchkante des Lechrains, erreichen wir nach ca. 9km. Die heutige Anlage geht überwiegend auf das 19. Jahrhundert zurück. Die Herren von Rehling sollen 926 heroben schon eine Burg gehabt haben. Durch einen Torturm geht’s in den Innenhof. Die Anlage wird als land- und forstwirtschaftlicher Gutshof genutzt. Die barocke Schlosskapelle ist St. Matthias und Georg geweiht, sogar eine Brauerei gibt’s. Im Juni wird das Historische Ritterturnier Scherneck ausgefochten.

Am Kletterwald vorbei kommen wir nach Rehling und in den Ortskern mit Rathaus, Pfarrhaus, Wirtschaft und der klassizistischen Kirche St. Vitus und Katharina mit Turmunterbau aus dem 15. Jahrhundert und Zwiebelhaube.

Wir wandern durch den Ort, sind abwärts nach Unterach unterwegs. Bei der Kirche St. Wolfgang, biegen wir nach links, wandern ein Stückchen An der Lechleite, biegen sogleich nach rechts ins Sträßchen Mühlanger. Die Friedberger Ach wird passiert. Wir sind auf der Unteracher Straße, kommen über den Flutkanal, durch ein kleines Gewerbegebiet und per Langweider-/Lechauer Straße nach Sankt Stephan.

Bildnachweis: Von Pressesepp [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Am Material darf es nicht scheitern
Stell Dir vor, Du wanderst und musst aufgeben, weil die Füße schmerzen, Du die Orientierung verloren hast oder sich das Wetter ändert. Damit das nicht passiert: Hier gibt's die richtige Ausrüstung für Deine nächste Tour.

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Au (Rehling)Schloss Scherneck (Rehling)Sankt Stephan (Rehling)Unterach (Rehling)RehlingTaglilienfeld bei RehlingFriedberger Ach (Donau)Lechtal (Donau)
ivw