Schmalegger Tobel Rundtour


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑273m  ↓273m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Schmalegger Tobel heißt ein über 1,152ha großes Landschaftsschutzgebiet in dem das 232ha große Naturschutzgebiet Schmalegger und Rinkenburger Tobel ausgewiesen ist. Ein weiteres Naturschutzgebiet ist der Bannwald Schmalegger Tobel (123,6ha). Die geschützte Natur liegt zwischen dem Ort Schmalegg südlich und der Örtlichkeit Adelmühle mit Camping, Ruine Adelegg und Feuertobelbach nördlich. Infotafeln sind auch aufgestellt.

Die „tobelige“ Runde verspricht Abwechslung, mit Auf und Ab durch die Kerbtäler. Start ist der Dorfplatz in Schmalegg, mit der Ringgenburghalle, dem Schenkensaal am Schenkenbrunnen, mit Minnesänger Ulrich von Schmalegg-Winterstetten. Die Runde verläuft gegen den Uhrzeigersinn. Unser erster Tobel ist der Engeletobelbach. Übrigens münden alle Fließgewässer der Schmalegger Tobel bei Weingarten unter dem Namen Ettishofer Ach in die Schussen, die das Nass zum Bodensee trägt. 

Vor rund 12.000 Jahren sind die Tobel hier entstanden. Ihre Ströme stammen vom Rheingletscher und die Wasser graben sich immer noch in den weichen Gesteinsuntergrund und bilden die Kerbtäler und Schluchtwälder. 

Durch einen Waldabschnitt gelangen wir abwärts, über die Ettishofer Ach, aufwärts zum Hof Schmucker, von Wiesen, drauf Bäumchen, umgeben. Auch ist die Wallanlage Ringgenburg (auch Rinkenburg genannt) in der Nähe vermerkt. Wieder abwärts, auch in Serpentinen, geht’s über den Glastobelbach. Ihn zur Linken tobelnd, kommen wir über eine kleine Brücke, dort heißt der Glastobelbach dann Feuertobelbach. Das Wandern mit diesem „feurigen“ Nass erfrischt durch die mehrfachen Querungen. Zehn Tobel insgesamt gehören zu den Schmalegger Tobeln. 

Wir kommen nach Adelmühle und dem Campingplatz vorbei und wandern aufwärts zur Wallanlage Adelegg. Auf dem Weg zum Wasserfall kommen wir durch den Mischwald zum Naturdenkmal Königstanne. Vor Orkan Lothar 1999 war die Weißtanne 10m höher, erfahren wir. 

Nach ca. 7,3km Wanderung dürfen wir dem Ereignis des Schmalegger Wasserfalls zuhören der 6m misst und wo wir uns ein Weilchen aufhalten. 

Anschließend streifen wir den Wohnplatz Buttenmühle, queren den Bach, wandern aufwärts mit Waldrand und Landwirtschaft, treffen auf den Küblerbach, kommen auf dem Weg nach Schmalegg am Sportplatz vorbei und sind bald am Ausgangsort. Die Kirche von 1861 ist St. Nikolaus geweiht.

Bildnachweis: Von Andreas Praefcke [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort