Salzalpentour am Krippenstein (zur Welterbeaussicht auf den Dachstein)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑146m  ↓317m
Salzalpentour Krippenstein Markierung Beschilderung

Die Wanderung durch das Karstgebiet zwischen dem mehr als 2.000 Meter hohen Hohem Krippenstein und dem Hohem Dachstein ist voller spektakulärer Aussichten – ein echtes Highlight unter den Salzalpentouren.

Die Salzalpentour am Krippenstein bietet dem Wanderer eine traumhafte Kulisse in der Kulturlandschaft Hallstatt–Dachstein/Salzkammergut, die als UNESCO-Weltkulturerbe geschützt ist. Hier oben, in einer schroffen Landschaft, zeigt sich ein faszinierendes Panorama. Wir genießen mit jedem Kilometer ein einzigartiges Naturschauspiel, an dem wir uns nicht sattsehen können. So wirkt die Wanderung fast wie eine Reise in eine andere Welt, die sich vom Fuße der Berge kaum erahnen lässt.

Wegbeschreibung für die Salzalpentour am Krippenstein

Die Salzalpentour am Krippenstein beginnt an der Mittelstation der Krippenstein-Seilbahn. Nachdem wir aus der Seilbahn ausgestiegen sind, überwältigt bereits der erste Blick auf den Dachstein-Gletscher. Nachdem wir diesen Ausblick genossen haben, wandern wir ein Stück, bis wir das Aussichtsplateau erreichen, von dem sich die berühmte „Welterbeaussicht“ auf den Dachstein ergibt.

An der Krippenstein-Lodge vorbei führt der Weg weiter und dann bergab, bis wir den Karst-Rundweg kreuzen. Auf diesem setzen wir für eine kurze Weile unsere Wanderung fort, ehe wir die Abzweigung zur Krippensteineishöhle nehmen. Die Eishöhle ist ein weiteres Highlight unserer Wanderung.

Nachdem wir ihr einen Besuch abgestattet haben, treffen wir erneut auf den Karst-Rundweg. Kurz danach führt uns unser Weg in Richtung Margschierf. Nun muss sich der Wanderer auf einige Unebenheiten gefasst machen, wenn er durch das stark verkarstete Gebiet rund um den 2.080 Meter hohen Margschierf wandert. Trittfestigkeit und festes Schuhwerk sind spätestens hier erforderlich, um wohlbehalten über die imposante Karstlandschaft und bis zum Heilbronner Kreuz zu gelangen.

Kurz vor dem Kreuz kehren wir ein drittes Mal zum Karst-Rundweg zurück. Nachdem wir das Heilbronner Kreuz zur Hälfte umrundet haben, wechseln wir auf einen etwas ebeneren Pfad, der uns durch ausgedehnte Latschenwälder, über Almmatten und Graslandschaften führt. Wir erreichen den Loskoppen (1.956m) und treffen ein letztes Mal auf den Karst-Rundweg. Dieser führt uns zum Ziel unserer Wanderung, der Seilbahnstation Gjaid Alm.

Bildnachweis: Von Bwag [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort