Rundwanderung von Kühlungsborn zum Leuchtturm Bastorf


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑112m  ↓112m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese Rundwanderung an der Ostseeküste führt uns vom Ostseebad Kühlungsborn zum Leuchtturm Bastorf auf dem Bastofer Signalberg (79m) oberhalb der Kap Bukspitze. Der Bastorfer Signalberg bildet das westliche Ende des Höhenzugs Kühlung, dem Kühlungsborn seinen Namen verdankt.

Wir starten am Bahnhof Kühlungsborn-West, der Endhaltestelle der Bäderbahn Molli, die im Regelbetrieb mit Dampflokomotiven von Bad Doberan über Heiligendamm nach Kühlungsborn fährt. Man kann die Wanderung also einigermaßen problemlos auch ab Bad Doberan starten (aber auf den Fahrplan achten: im Winter fährt die Molli nur 4-5 Mal täglich).

Vom Bahnhof aus spazieren wir direkt Richtung Strand, halten uns aber kurz vorher links in den Anglersteig. Jetzt wandern wir durch einen schmalen Waldstreifen, der den Campingplatz Kühlungsborn vom Meer trennt. Am Ende des Campingplatzes geht es links, vorbei an der Ostseeklinik Kühlungsborn ins Naturschutzgebiet Riedensee.

Das 90ha große Naturschutzgebiet Riedensee liegt, nur getrennt durch einen Strandwall, direkt an der Ostsee und wurde zur Erhaltung einer artenreichen Flora und Fauna im Gebiet eines der letzten verbliebenen Strandsees eingerichtet. Am Ufer des Riedensees wachsen Röhrichte, Binsen, Gräser und Salzwiesen. Das Umfeld bietet idealen Lebensraum für Käfer und Wasservögel. Es dient als Brutplatz wie Sandregenpfeifer, Kiebitze, Rotschenkel und Bartmeisen. Der Strandbereich des Sees darf betreten werden.

Vorbei am Strandparkplatz Kägsdorf kommen wir nach Meschendorf, einem Ortsteil des Ostseebads Rerik. Hier verlassen wir die Küste langsam und wandern landeinwärts nach Bastorf. Am Gemeindezentrum halten wir uns links und kommen so zum Leuchtturm Bastorf.

Der Leuchtturm Bastorf, wegen seines Standorts oberhalb des Kaps Bukspitze auch Buk genannt, wurde ab 1876 gebaut. Bis Anfang der 1960er Jahre war der Leuchtturm Bastorf ein beliebtes Ausflugsziel. Danach wurde er als militärisches Objekt eingestuft und konnte mehrere Jahre nicht mehr betreten werden. Erst nach 1990 wurde der Turm wieder der Öffentlichkeit als Aussichtsturm freigegeben.

Wir verlassen den Buk in nördliche Richtung, bis wir auf den Kägsdorfer Landweg stoßen und in diesen rechts einbiegen. Der Weg bringt uns sicher zurück nach Kühlungsborn, wo wir über die Reriker Straße zur Fritz-Reuter-Straße und an den Bahnhof der Molli zurückkommen.

Vgwort