Rund ums Ostseebad-Kühlungsborn (die grüne Stadt am Meer)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 34 Min.
Höhenmeter ca. ↑68m  ↓68m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Kühlungsborn liegt grob zwischen Rostock und Wismar an der deutschen Ostseeküste und ist der größte Badeort in Mecklenburg (das ist der westliche Teil von Mecklenburg-Vorpommern). Entstanden ist die Stadt 1938 durch Umbenennung der erst ein Jahr zuvor gebildeten Gemeinde Brunshaupten-Arendsee.

Der Name Kühlungsborn ist ein Kunstwort. Er bezieht sich auf die Kühlung, einem Höhenzug, der sich südlich erstreckt und kombiniert dies mit dem Wort Born (Brunnen), was hier bildlich als „Brunnen neuer Kraft durch Urlaub am Ostseestrand“ zu verstehen ist. Wohlan, wollen wir unsere Akkus mal auftanken...

Wir erkunden ein bisschen die Gegend und starten dazu am Parkplatz Bootshafen in der Straße Fulgen in Kühlungsborn. Vorbei am Bootshafen (in den der Fulgerbach mündet) kommen wir zur Seebrücke Kühlungsborn. Die Seebrücke Kühlungsborn wurde 1991 gebaut und ist 240 Meter. Auf dem Brückenvorplatz steht die von Reinhard Schmidt geschaffene, denkmalgeschützte Plastik Vater und Sohn.

Wir folgen jetzt der mit gut 3 Kilometern längsten deutschen Ostsee-Strandpromenade, die die beiden Kühlungsborner Stadtteile Ost (da sind wir noch) und West (da wollen wir hin). Auf der Strandpromenade kommen wir vorbei am Ostsee-Grenzturm Kühlungsborn. Als See-Grenzbeobachtungsturm gehörte er zu einer Reihe von ehemals 27 Türmen dieser Art an der Küste der DDR, von denen zwei erhalten sind.

Wir folgen der Promenade nach Kühlungsborn-West zum Baltic-Platz. Hier biegen wir nach links in die Kollonaden ein und halten uns dann in der Poststraße links. Dem Weg folgend kommen wir zum Stadtwald Kühlungsborn. Der ist im Verhältnis zur Stadtgröße recht groß und was noch interessanter ist: Der Kühlungsborner Stadtwald bietet quasi das Zentrum von Kühlungsborn, denn er wird von den beiden Stadtteilen West und Ost umschlossen. Der 133ha große Stadtwald ist der Grund, warum man das Ostseebad Kühlungsborn auch die Grüne Stadt am Meer nennt.

Am Ende des Stadtwalds stoßen wir auf die Strandstraße, in die wir nach links einbiegen. Wenn wir auf den Hermann-Löns-Weg stoßen, halten wir uns rechts und kommen dann durch die Hafenstraße zurück zum Parkplatz Bootshafen.

Vgwort