Rundwanderung Schlossbergturm und St. Ottilien (Freiburg)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑568m  ↓568m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Freiburg im Breisgau ist die südlichste Großstadt Deutschlands und sagt, es sei auch die sonnigste. Auf jeden Fall ist sie eine mit fast unzählbaren Bau- und Kulturdenkmälern, hat rund 230.000 Einwohner, wurde 1120 gegründet und ist seit 1457 Hochschulstandort mit der Albert-Ludwigs-Universität. Man sollte sich ein Freiburg-Wochenende gönnen, um es zu erleben. Einen fantastischen Blick drauf gönnen wir uns auf dieser Schlossbergrunde.

Start in den östlichen Naturbereich von Freiburg ist der Parkplatz an der Immentalstraße und bei einigen der zahlreichen Bächle, die neben den Gässle ein Merkmal von Freiburg sind. Es geht zur Wanderwegekreuzung mit Burghaldenring/Waldstraße, wo wir uns zweimal links halten mit dem Ziel St. Ottilien mit Kapelle und Quelle.

Die ersten 2,8km geht es bergan mit Waldbegleitung, auch auf dem Schokoladenweg. Die heilige Stätte liegt am Sankt Oddiliendobel, der hier sein Quellgebiet hat. Sankt Ottilien ist eine der ältesten Wallfahrtsstätten Deutschlands und begann bei der Odilienquelle etwa ab dem 7. Jahrhundert. 1428 wurde St. Ottilien erstmals schriftlich benannt. 1714 wurde der Kapellenbau so erweitert, dass die Odilienquelle integriert wurde. Die heilige Odilia war eine Äbtissin, ist Schutzpatronin des Elsass und des Augenlichts. In den letzten Jahren wurde die Kapelle aufwändig saniert und lässt beim Anblick der Fresken die Augen strahlen. Eine Gastronomie ist auch vor Ort.

Es geht talwärts und nach rund 4,5km stoßen wir auf die Kreuzung Stationenweg/Vogelsangweg mit der Vogelsanghütte und der Ottilien-Hütte gegenüber, wo man mit Grillstelle rasten kann. Es gibt hier etliche Wege durch den Wald und wir nutzen zum Teil den Vogelsangweg auf unserer weiteren Wanderung, die uns zum Schlossberg bringen wird. 

Der Burghaldering führt zur Aussicht Kleiner Kanonenplatz über dem Dreisamtal mit herrlicher Aussicht. Rund 7,7km sind wir bisher gewandert und steigen auf die Salzbüchslekuppe mit dem Schlossbergturm, der an den Beginn eines Mikadospiels erinnert. 2002 wurde er aus Douglasien auf 33,27m gezwirbelt, 2017 musste saniert werden, jetzt ist er aus Stahlrohren, die sich um 153 Stufen im Inneren wendeln. Freiburg liegt rund 180m unter einem. Der Ausblick ist natürlich fantastisch! Und weil man das nicht ausnutzen soll, ist der Turm Silvester zu.

Man kann am 456m hohen Schlossberg eine Menge sehen und entdecken beim Herumschlendern: auf der Ludwigshöhe, Burgstall Burghaldenschloss, Bismarckturm, am Ausstieg der Schlossbergbahn Gastronomie, über die Altstadt, sein Münster bis in die Vogesen schauen … Unsere Runde führt uns auf die Lichtung mit der Aussicht vom Kommandantengarten und wir umrunden den Schlossberg an dessen Nordseite und wandern zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Andreas Schwarzkopf [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort