Rundtour zum Skywalk Allgäu und den Hasenreuter Wasserfällen


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 59 Min.
Höhenmeter ca. ↑631m  ↓631m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Vom Markt Scheidegg im Westen des Allgäus wandern wir durch die Naturlandschaft nach Österreich über die Bromatsreute. Dabei kommen wir am Skywalk Allgäu vorbei, einem (kostenpflichtigen) Naturerlebnispark mit Baumwipfelpfad. Auf dem Rückweg erleben wir die Hasenreuter Wasserfälle, die der Rickenbach erzeugt.

Start ist am Rickenbach, der hier die deutsch-österreichische Grenze markiert. Westlich vom Parkplatz an der Straße Diepen ist Möggers-Weienried. Es geht erst durch den Wald, dann biegen wir nach rechts auf die Straße Unterschwenden ein, der wir ein kurzes Stück folgen.

Vorbei am Luggi-Leitner-Lift wandern wir zur Erlebnisgastronomie Allgäu Glück am Naturerlebnispark Skywalk Allgäu. Würden wir da Richtung Fachklinik Prinzregent Luitpold (Rehaklinik für Kinder und Jugendliche) einbiegen, könnten wir die Wanderung um gut 7,5km einkürzen, was nur Sinn machte, wenn es in Strömen regnete. Doch kein Gedanke! 

Wir machen erstmal Station beim SB-Restaurant Allgäu Glück, mit 540m langen Sky-Walk in bis zu 40m Höhe inkl. Aussichtsturm. Weitere Glückbeiträge sind ein Naturerlebnispfad, ein Barfußpfad, Geschicklichkeitsparcours und Streichelzoo beispielsweise. Das Familien-Restaurant ist ein Integrationsbetrieb und beschäftigt auch Menschen mit Einschränkungen. 

Die Wanderung geht weiter gen Süden. Man könnte einen Abstecher zur St. Ulrichs-Kapelle mit der Ulrichsquelle unternehmen. Das Kleinod im Beritt von Möggers zählt zu den ältesten Sakralbauten im Vorarlberg und soll um 1000 entstanden sein. Würden wir gen Osten gehen, könnten wir wieder abkürzen – aber immer noch kein Gedanke!

Ohne Abstecher sind wir talwärts wandernd nach weiteren 1,8km über der Grenze und auf der Lichtung Bromatsreute sowie auf dem Alten Hirschbergweg. Auf der Bromatsreute ist eine Hütte, die für Freizeiten gebucht werden kann und am Wochenende bisweilen einen Biergarten anbietet. 

Wir treffen auf den Kesselbach, der in südöstlicher Richtung eine Grenze zwischen Scheidegg (Schwaben) und Bregenz (Vorarlberg) bildet. Wir sind jetzt am südlichen Rund unserer Wanderung. Bergan geht es durch Wald, offene Landschaft und Oberstein, einem von 39 Ortsteilen Scheideggs. Das Sträßchen Oberschwenden liegt an der bereits erwähnten Rehaklinik. Wir tangieren Scheidegg, dass im Untertitel trägt: Sonnenterasse überm Bodensee.

Uns lockt als nächstes ein Naturschauspiel, das der Hasenreuter Wasserfälle. Weiter nördlich am Rickenbach sind auch noch die Scheidegger Wasserfälle. Die Hasenreuter Wasserfälle lassen sich hübsch genießen und ablichten von einem Bänkchen aus – sehr malerischer Flecken im Wald. Hier lässt es sich ein Weilchen aushalten, bevor die letzten 1,5km bis zum Ausgangsort zurückgelegt werden.

Bildnachweis: Von Vahrnhorst [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort