Rundtour von Schönbrunn zum Frankenblick


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 37 Min.
Höhenmeter ca. ↑584m  ↓584m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Schönbrunn ist ein Teil der Gemeinde Schleusegrund. Der Schleusegrund bildet ein langes Tal, durch das sich die Schleuse schleust. Nördlich ist die Talsperre Schönbrunn, wo die 34km lange Schleuse eingebremst wird und bevor sie beim Kloster Veßra in die Werra mündet. Zur Talsperre führt die Tour Schleusegrund-Wanderung ab Schleusingerneundorf.

Weiteres Salz in der Suppe dieser Runde liefert die Firma Fuchs Gewürze, die hier einen Produktionsstandort hat und 700 Arbeitsplätze bietet. Gewürze sind seit 1873 mit Schönbrunn verbunden. 1990 kam Fuchs auf den Plan. Start unserer Tour ist an der Schleuse, der Parkplatz an der Schnetter Straße. Es geht gen Norden und schnell öffnet sich die Runde, die wir im Uhrzeigersinn wandern, erstmal aufi, mit dem Hühnerbach durch dessen Wiesen.

Der Hühnerbach wird gequert, wir schlagen einen Haken und wandern am Hang lang. Bei der Insel kann man eine erste Rast einlegen. Um den Buchenkopf (718m) herum geht es in Richtung Steinbach. Vor der Ortsbebauung machen wir einen kleinen Schritt zur Seite, um Thüringens größte Naturbühne zu sehen. Das Naturtheater Steinbach-Langenbach hat 3.000 Sitzplätze.

Wir wandern durch den Ort Steinbach zu unserem Hauptdarsteller laut Wandertitel: dem Frankenblick: Der offeriert uns herrliche Weitsicht ins Schleusetal hinein und bis zur Talsperre Ratscher, südwestlich von hier. Wir schauen ins Unterland bis zu den Gleichbergen. An sonnigen Tagen lässt sich tief ins Frankenland und nach Bad Königshofen blicken.

Wir verlassen die Wiesenumgebung und werden von tiefem Buchen-Mischwald umschlossen, wandern nach Norden immer weiter rauf, bis auf fast 750m. An der Hohen Straße bietet sich bei der Querung eine Rast an. Hier kommen auch die Wanderer zwischen Talsperre und Schleusingerneundorf vorbei. Unsere Runde wechselt kurz drauf die Richtung und führt an der Wegkreuzung Kastanie vorbei. Abwärts mit Wald wandern wir zwischen dem Kreiseberg (717m) und dem Schleusegrund hinab zum Ausgangsort.

Bildnachweis: Von Presse03 [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort