Runde von Rot an der Rot zum Roter Weiher


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑187m  ↓187m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Rot an der Rot, nordöstlich vom Kreuz Memmingen, ist in der Region Oberschwaben an der 56km langen Rot, die in die Donau will. Durch die Gemeinde Rot führen die Oberschwäbische Barockstraße und die Mühlenstraße Oberschwaben. Wir wollen an den Roter Weiher, nordöstlich von Rot.

Start ist im Ortskern von Rot, an der Straße Klosterhof und bei der Alten Klostermühle, gegenüber dem Rathaus. Sehr schön ist die Ökonomie, das Wirtschaftsgebäude des Klosters mit Tor und Malerei. 

Prägend ist die große Klosterkirche St. Verena im Übergang von Barock in den frühen Klassizismus, die 1777-86 gebaut wurde, als letzter großer Kirchenbau der Prämonstratenser in Oberschwaben. Sie ist großzügig dimensioniert: 67m lang, 20m breit, 22m hoch mit zwei 60m hohen Türmen. Auch ihr Innenleben ist sehr prächtig, ob man sich vom opulenten Hochaltar einnehmen lässt oder den Blick auf die Details des Chorgestühls lenkt – da haben sich viele Menschen richtig viel Mühe gegeben. Um diese Kirche wirklich zu studieren, brauch'ts Übernachtungsmöglichkeit, so viel Geschichte hat sie zu erzählen.

Zahlreiche Heilige sind im Chorgestühl von 1693 als Relief verewigt, wobei nicht alle zweifelsfrei identifiziert wurden – jedenfalls sind es Männer und nur eine Frau: Maria. Die Heilige Verena ist plastischer am Chorgestühl zu sehen, sie war auch eine Jungfrau, barmherzig, konnte heilen und war sogar auf der Rheininsel gütig wirksam.

Wir biegen nach rechts auf die Klosterstraße ein. Mit der Rot wandern wir ein Stück, biegen von ihr nach Mettenberg ab, wo es mal eine Burg gegeben hat. Durch die Feldflur und dann durch Wald erreichen wir nach 5,6km gesamt den Roter Weiher, der vom Laubach durchflossen wird. Der Roter Weiher gehört schon zur Gemeinde Erlenmoos. Der rund 10ha große Weiher ist privat und wir wandern an seinem südlichen Ufer entlang in Richtung des Flachwasserbereichs.

Durch den Mischwald wandern wir nach Rot zurück, kreuzen die L301, erleben weiter Waldbegleitung, hin und wieder unterbrochen durch Wiesen- oder Felstreifen. Die Straße Ziegelhütte führt uns auf die L301 und mit ihr über die Rot, wo sie Ochsenhauser Straße heißt. Von der biegen wir nach links in die Klosterstraße und lassen die Klosterkirche St. Verena erneut wirken.

Bildnachweis: Von Franzfoto [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort