Runde Hafen Kloster, Bakenberg und Svantevit-Schlucht (Hiddensee)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 6.5km
Gehzeit: 01:32h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 6
Höhenprofil und Infos

Die Insel und das Seebad Hiddensee im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erstreckt sich 16,8km lang westlich vor der Insel Rügen. Wir erkunden einen Teil ihres Nordes mit Kloster und aussichtsreichen Höhen.

Kloster ist ein weiterer Ort von vieren, die sich über das ausgedehnte Hiddensee verteilen. Der Ort begründet sich auf den Resten eines Zisterzienser-Klosters des 13. Jahrhunderts. Das Kloster St. Nikolaus bestand rund 300 Jahre. Die Inselkirche ist die letzte bauliche Zeugin. Dahin kommen wir später.

Start ist der Hafen Kloster und wir werden bis auf rund 72m am Bakenberg kommen. Wir wandern erstmal den Schwedenhagen entlang der Steilküste und vorbei am Institut für Ökologie und dem für Lacke und Farben, mit Blick auf den Vitter Bodden. Über das Wasser schauend, sehen wir die Landzunge Altbessin.

Wir streifen Grieben, eine slawische Siedlung, die sich bereits vor der Ankunft der Deutschen Mönche im 13.Jahrhundert gründete. Durch die Inselnatur geht’s hinauf zum Bakenberg, von dem aus sich eine herrliche Aussicht genießt, über die Ostsee, zum Leuchtturm Dornbusch hinüber, wohin wir einen Abstecher machen könnten.

Wir kommen durch das Ferien-Areal beim Klausner und durch die Svantevit-Schlucht an den Strand hinunter, über die Klausnertreppe, aber nur, wenn wir es verantworten können, sofern diese Treppe noch gesperrt ist und wir uns für eines der Warnschilder entschieden haben: entweder „verboten“ oder „auf eigene Gefahr“.

Die nächsten 2km wandern wir am Strand entlang, schauen über das Meer oder vor unsere Füße, um natürliche Souvenirs aufzusammeln. Wir biegen nach links in den Biologenweg. Linkerhand wäre die Lietzenburg, eine Jugendstilvilla, vom Maler Oskar Kruse errichtet. Sie war schon beinahe verfallen und wurde wieder schön hergerichtet, bietet Ferienwohnungen und Veranstaltungen.

Wir wandern zum Friedhof Kloster. Bestattet wurden hier Schriftsteller Gerhard Hauptmann (1862-1946), Intendant und Gründer der Komischen Oper Walter Felsenstein (1901-1975), Tänzerin Gret Palucca (1902-1993). Die Künstler waren Hiddensee sehr verbunden, verbrachten dort die Sommermonate oder lebten zeitweilig dort. Per Abstecher könnten wir nach der Wanderrunde beispielsweise das Gerhard-Hauptmann-Haus-Hiddensee besuchen oder das Heimatmuseum in der Nähe.

Die Inselkirche Hiddensee wurde Ende des 17. Jahrhunderts auf den Resten der Vorgängerin errichtet. Im Inneren unter anderem interessant ist der Kanzelaltar und der Taufengel. Wir wandern am Dorfteich vorbei und zum Hafen zurück.

Bildnachweis: Von Hobbyfotograf J [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.69km
Gehzeit:
02:42h

Die Insel Hiddensee im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erstreckt sich westlich vor der Insel Rügen und ist ein Seebad. Wir erkunden ihren...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
12.27km
Gehzeit:
02:40h

Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erstreckt sich westlich vor der Insel Rügen die Insel und das Seebad Hiddensee. Ihr Norden ist der...


Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Klausner-TreppeSchwedenhagenLietzenburgHafen KlosterSvantevit-SchluchtKloster (Insel Hiddensee)BakenbergVitter BoddenGrieben (Insel Hiddensee)HiddenseeNationalpark Vorpommersche BoddenlandschaftOstsee
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt