Rund um den Widderstein (Walser Omgang Wanderung, Kleinwalsertal)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑981m  ↓981m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Widderstein im Vorarlberg ist der höchste Berg in den Südöstlichen Walsertaler Bergen und umrahmt das Kleinwalsertal an dessen Südseite. Wir starten den Omgang in Baad und wandern diese wundervolle Schleife um den Großen Widderstein (2.533m), den Kleinen Widderstein (2.336m) und den Bärenkopf (2.038m) in der Mitte der Runde, die dem orangenen Symbol des „Walser Omgangs“ folgt. Eine Besteigung des Widdersteins ist auch möglich für geübte und schwindelfreie Wanderer.

Die Runde wird mit dem Titel: Erkenne dich selbst – beworben, als Tagestour, die Körper, Geist und Seele zum Schwingen bringen kann. Wer den Tag ohne viel Gepäck gestalten will, hat an sechs Hütten Gelegenheit, aufkommendem Hunger und Durst zu begegnen. Die bewirteten Hütten bieten Selbstgemachtes. Wir werden nahezu allen schönen Landschaftsformen begegnen, die das Kleinwalsertal so bezaubernd machen: Bäche und Auen, Wiesen und Weiden, Bergwald und Felsen.

Am Kreisverkehr in Baad an der Breitach geht’s los: langsam bergauf, dem Bärguntbach folgend. Auf dem Panoramaweg kommen wir zur über 350 Jahre alten Alpe Widderstein, wo man nach etwa 1,3km jausen könnte.

Auf dem Panoramaweg mit den fröhlichen Bächen kommen wir zur Bärgunthütte mit dem Siegel der Genuss-Region. Wir nehmen uns den Hochalppass vor. Es wird ansteigender, der Bärguntbach bleibt unser Gefährte. Nach rund 5,8km sind wir am Hochalppass auf 1.938m. Immer weiter beflügelts uns via Hochalpe auf den Seekopf (2.039m). Atemberaubend sind auch die Aussichten.

Sobald das Grün weniger üppig wird, der Boden felsiger, geraten wir nach ca. der haben Wanderung auf den höchsten Punkt, sind auf der „Rückseite“ des Widdersteins und könnten zum Gipfel rauf. Oder aber ab jetzt direkt runter.

Wir queren den Widdersteinbach und kommen an der Materialseilbahn Widdersteinhütte vorüber. Via Alpina heißt ein Wegabschnitt zum Gemstelpass (1.971m). Langsam wird es unter uns wieder grüner und wir kommen auf gröberem Gestein zur Oberen Gemstelalpe (1.692m). Eingebettet von Elfer, Zwölfer, Geißhorn und Widderstein, lockt hausgemacht Herzhaftes - ein Bergfest!

Am Ende der Materialseilbahn ist die Hintere Gemstelhütte am Fuße des Widdersteins, auf 1.320m. Man hörte bereits, dass man hier unbedingt den original österreichischen Apfelstrudel probieren sollte. Gut gestrudelt folgen wir dem Gemstelbach zur Bernhards Gemstelalpe. Recht locker wandert es sich zum Gemstelboden hinab und haben Himmelsblick zum Bärenkopf von Liegen aus, beim Weiher Güütschle-Plätzle.

Via Breitachweg wandern wir durch das Tal, links die Breitach, rechts die Bödmerstraße, mit Ferienunterkünfte und Campingplatz Wir sind in Baad angelangt, am Kreisel - oder doch mehr in unserer eigenen Mitte?

Bildnachweis: Von Viajante - Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Vgwort