Haldenwanger Eck - Obere Gemstelalpe - Widdersteinhütte


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 22 Min.
Höhenmeter ca. ↑833m  ↓833m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Eine wunderschöne Wanderung über die Höhen mit Alpenflora und sagenhaften Gipfelblicken bietet die Runde über das Koblat zur südlichsten Ecke von Deutschland: dem Haldenwanger Eck. Wir wandern ein Stück der Via Alpina, treffen den Sterzersee, wandern über die Obere Gemstelalpe in Richtung Großer Widderstein (2.533m) und über den Gemstelpass (1.971m) zurück.

Wir starten an der Bregenzerwaldstraße, am Krumbach, beim Parkplatz Jägeralp-Express. Der Krumbach, der vom Hochtannbergpass kommt, fließt in östlicher Richtung und mündet zwischen Warth und Holzgau in den Lech. Die Sesselbahn Jägeralp-Express bringt Gäste zum Warther Hörnli (2.196m). Vom Familienhotel Jägeralpe gehen wir an einer Sennerei, dem Alphus und der Drexelalpe vorbei, kreuzen den Krumbach und die Bregenzerwaldstraße und auch einige kleinere Krumbachzuflüsse, umgeben von Alplandschaft.

Es geht aufwärts, wir kreuzen den Tschirggen-Bach und gelangen zur Oberen Hirschgehrenalpe, sehen den Koblat und die Widdersteine. In der Höhenlage, um die 1.900m, kommen wir zum Haldenwanger Eck und werden Grenzgänger. Der Grenzstein Nr. 147 markiert einen Deutsch-Österreichischen Gratverlauf um das südliche Ende des Rappenalptals. Hier treffen die drei Länder: Bayern, Tirol und Vorarlberg aufeinander. Dann sind wir in Deutschland. Linkerhand erheben sich die Gipfel des Haldenwanger Ecks (1.931m) und Haldenwanger Kopfs (2.002m).

Unser Wanderweg heißt Via Alpina. Unter dem Oberbegriff Via Alpina finden sich fünf internationale Wanderwege durch acht Länder. Zusammen ergeben sie über 5.000 Wanderkilometer durch die Kultur- und Naturlandschaft der Alpen. Es geht für uns aufwärts in Richtung Geißhorn (2.366m), vor dem wir den Koblat-Pass (1.975m) auf der Grenze erreichen und damit auch den höchsten Punkt der Runde auf 2.054m, nach gesamt etwa 6,6km.

Wir wandern weiter durch eines der höchsten Weidegebiete, dem Koblat, und kommen an den Sterzersee, aus dem der Sterzerbach abfließt. Ein wunderbar erfrischender Ort, um eine Rast einzulegen.

Weiter geht es an der Sterzerhütte vorbei und zur Oberen Gemstelalpe (1.692m), die per Materialseilbahn mit der nördlich liegenden Hinteren Gemstelalpe verbunden ist. Uns zieht es wieder aufwärts. Wir queren den Gemstelpass (1.971m) und treffen wieder auf die Via Alpina.

Nächster Punkt ist die Materialseilbahn Widdersteinhütte und ab jetzt geht es talwärts, durch abwechslungsreiche Landschaft mit Alpflächen über die Widdersteinalpe zur Unteren Widdersteinhütte. Mit der Bregenzerwaldstraße kreuzen wir den Bärguntbach und wandern mit dem Lauf des Krumbachs linkerhand zum Jägeralp-Express.

Bildnachweis: Von Whgler [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort