Quer durch Deutschland wandern: Ambitioniert, aber machbar

Es muss nicht immer eine Weltreise sein, um viele Eindrücke zu sammeln, interessante Menschen kennenzulernen, Neues auszuprobieren und Abenteuer zu erleben. Ganz egal, ob als Erfüllung eines lang gehegten Lebenstraums oder eine spontane Eingebung: Eine Wanderung quer durch Deutschland bleibt unvergesslich. Wie so ein Wanderurlaub einmal quer durch die Bundesrepublik gelingt, hängt vor allem von der verfügbaren Zeit ab.

Viel Zeit: Ausgiebig genießen

Ob Sabbatical, Semesterferien oder ein längerer Urlaub: Eine längere Auszeit bietet die perfekte Gelegenheit für einen ausgedehnten und abwechslungsreichen Wanderurlaub "von der Nordsee bis zur Zugspitze". Das ist natürlich symbolisch gesprochen.

Um möglichst viele schöne Strecken und die gesamte landschaftliche und kulturelle Vielfalt des Landes zu erlaufen, können Wanderwillige von überall starten und jedes, am besten das am weitesten entfernte Ziel anvisieren. Wie wäre es mit einer Tausend-Kilometer-Wanderung quer durch Deutschland, zum Beispiel von Saarbrücken bis Eberswalde? Oder die ebenfalls tausend Kilometer lange Strecke von Sylt zum Bodensee?

Wenig Zeit: Die Highlights erkunden und auch mal schummeln

Wer nicht viele Tage und Wochen Zeit hat, um das ganze Land zu Fuß zu erkunden, kommt dank der abwechslungsreichen Fernwanderwege trotzdem in den Genuss von langen, anstrengenden und befreienden Touren. Und auch wenn es nach Schummeln klingt: Die Distanzen zwischen zwei Etappen oder zwei verschiedenen Routen mit einer Bahnfahrt oder einem Flug zu unterbrechen, ist nicht verboten. Es ist sogar eine zeitsparende Möglichkeit, ganz unterschiedliche Wanderterrains in verschiedenen Ecken Deutschlands zu erkunden. So kann man zum Beispiel auf einer langen Nordtour über das norddeutsche Flachland und das hügelige Mittelgebirge wandern, dann von Hannover nach Frankfurt am Main fliegen, um dann wieder die Ruhe und Schönheit der Natur in der Rhein-Main-Region zu genießen.

Quer durch Deutschland: Schaffe ich das?

Hunderte Kilometer lange Strecken sind selbst für Trainierte eine enorme Herausforderung. Wie viele Kilometer man pro Tag bzw. während seines Wanderurlaubs schafft, hängt unter anderem von diesen Faktoren ab:

  • der verfügbaren Zeit
  • der körperlichen Verfassung des Wanderers bzw. der Wandergruppe
  • der Pausenlänge
  • vom Gehtempo und -stil
  • dem Schwierigkeitsgrad der Wanderwege
  • den Wetterbedingungen

Anhand einer Formel, die die Faktoren Gehgeschwindigkeit, Anstieg und Abstieg beinhaltet, lassen sich sogenannte Leistungskilometer berechnen. Damit können Wanderer abschätzen, wie lange sie für eine bestimmte Strecke brauchen werden. Allgemein sollte man sein Leistungsniveau realistisch einschätzen, aber eine Wanderung quer durch Deutschland ist auch deshalb interessant, weil man seine Grenzen aufs Neue kennenlernt.

Bildrechte: Flickr Descend into Reintal Ingo Ronner CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderratgeber