Paradiestour vom Wasserschloss Glatt ins Glatt-Tal (Sulz am Neckar)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 17 Min.
Höhenmeter ca. ↑413m  ↓413m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Glatt ist ein Stadtteil von Sulz am Neckar, das südlich davon liegt. In Glatt startet die Hohenzollernstraße und unsere Rundwanderung durch das Glatttal. Die Glatt ist ein Nebenfluss des Neckars und misst 34km.

Unsere Wanderrunde bringt uns vom Wasserschloss in Glatt nach Hopfau rund um die Glatt, oberhalb und nicht direkt am Bach entlang. Es wird aussichtsreich mit Blicken auf das Glatttal, den mittleren Schwarzwald und die Schwäbische Alb. Waldpassagen, Auf- und Abstieg sowie die Orte Hopfau und Glatt sorgen für weitere Abwechslung. Ein krönender Abschluss kann der Besuch des Kultur- und Museumszentrums im Wasserschloss sein.

In Glatt beim Wasserschloss, eines der ältesten Renaissance-Schlösser des Landes, ist auch die St. Gallusquelle. Der Trinkbrunnen ist auf das Jahr 1609 datiert. Ab dem 13. Jahrhundert residierten im Wasserschloss Glatt die Herren von Neuneck. 2001 wurde das hübsche Kleinod als Kultur- und Museumszentrum eröffnet. Es gibt Ausstellungen zu Bauern, dem Adel und dem Schloss mit seiner Geschichte sowie eine Galerie. Das dreiflügelige Schloss mit vier Ecktürmen und einem Turm am Tor steht in einem wiederhergestellten Weiher.

Unser Weg führt uns von hier aus in südwestliche Richtung und wir kommen an der St. Gallus Kirche vorbei. Darin ist die Familiengruft der Herren von Neuneck. Ihr Altarraum ist fast 500 Jahre alt.

Durch die Straße Im Täle kommen wir aus dem Ort heraus und in einem spitzen Bogen durch Wald, entlang von Waldrändern und Feldern. Wenn wir etwa 4km gegangen sind, sind wir über 600m Höhenlage und gehen wieder hinunter auf der Hofpauer Steige zur Glatt. Beim Apfelgut Neunthausen betreten wir Hopfau. Auf dem Apfelgut sind die beiden Köche Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer zuhause. Das Paar ist bekannt durch die Kochsendung des WDR: „Kochen mit Martina und Moritz“ (Bernds Spitzname).

Wir gehen ein Stück Landstraße namens Neunthausen. In Hopfau sind die Sehenswürdigkeiten Katharinenkirche und Neunthauser Mühle. Von der Glattalstraße gehen wir ein Stück den Weg Nießler Tal und biegen scharf rechts ab. Über den Sommerhaldenweg machen wir uns auf die Rücktour. Wir haben etwas über 7km gesamt und es geht wieder hinauf sowie durch den Wald, wobei wir immer wieder Blicke ins Glatttal haben. Durch die Straßen Oberhof und Himmelreich geht es zum Wasserschloss Glatt zurück.

Bildnachweis: Von Muesse [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Vgwort