Neckar-Rems-Weg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 41 Min.
Höhenmeter ca. ↑284m  ↓284m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Remseck am Neckar im Landkreis Ludwigsburg breitet sich links und rechts vom Neckar aus. Wir werden uns gen Osten halten auf dieser schönen Runde durch das idyllische Remstal bis nach Hohenacker (Waiblingen). Der Weg (RE2) kann auch in einer Variante abgekürzt werden. Wir entdecken das Naturschutzgebiet „Unteres Remstal“, wandern mit dem Wasser, sehen schroffe Prall- und sanfte Gleithänge.

Start ist am westlichen Neckarufer am Remseck bei Neckargröningen, über den Neckar geht’s zum Alten Rathaus Remseck am Neckar. Das schmucke Rathaus mit Zierfachwerk stammt aus dem Jahr 1564. Bei diesem und dem Bootshaus gegenüber mündet die Rems. Unsere Route umrundet den Stadtteil Neckarrems. Wir werden über die Höhenlagen mit Aussichten wandern und von Hohenacker mit der Rems.

Wir wandern mit dem Neckar zur Linken zum Neckerstrand und stoßen auf „Mensch trifft Natur“. Beim Schifferclub Neckarrems kehren wir dem Neckar den Rücken und aufwärts geht’s. Am Friedhof und der Feuerwehr vorbei sowie dem Sportplatz am Hummelberg, dann durch die Feldflur. Wir queren die L1140, umrunden Neckarrems und das Remstal in Höhenlage. Genießen Aussichten ins Remstal, kultivierte Landschaft mit Feldern und Obst.

Nach rund 4,7km wandern wir abwärts nach Hohenacker, entlang dessen westlicher Bebauungsgrenze und kommen bei der Hegenacher Straße an die Rems, der wir ab nun mäandernd durch die Schutzgebiete folgen. Die Rems entspringt im Ostalbkreis am Fuße der Schwäbischen Alb und mündet nach 78km hier in den Neckar.

Das Naturschutzgebiet Unteres Remstal kommt auf rund 153ha und ist unser Protagonist der Runde. Das tief in den Muschelkalk eingeschnittene Tal mit Mäandern, Laubmischwald, einstigen Weinbergtrassen, Spuren von Auewäldern, Wiesen, mal feucht, mal mit Steppenheide, bildet ein wertvolles Refugium für Vielfalt, eben durch diese Mischung. Im Zuge der Remstal-Gartenschau 2019 entstanden auch Bürgerprojekte wie einem zur Heckenpflege, der Naschgarten oder das Maislabyrinth.

Wir lassen uns von der Flusslandschaft einfangen, gelangen auch an einem Steinbruchareal entlang. Über die Mühlackerstraße kommen wir nach Neckarrems. Rechts ist die spätgotische Michael-Sebastianskirche (um 1500). Es gibt auch ein Schloss Remseck, da es kein öffentliches Gebäude ist, sparen wir den Abstecher. Über den Neckar gelangen wir zum Ausgangsort.

Bildnachweis: Von R.kaelcke [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort