Lünersee-Rundtour (mit Totalpsee und Douglasshütte)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑1053m  ↓1053m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Lünersee im Rätikon ist einer der größten Seen in Vorarlberg und liegt am Fuße der Schesaplana. Die Schesaplana, Königin im Rätikon, zugehörig zu Österreich und der Schweiz, misst 2.965m ü.A. – das heißt Meter über der Adria, eine Schweizer Messung kam auf 2.964m über dem Meeresspiegel. Der Lünersee ist ein Stausee und wenn der randvoll ist liegt sein Wasserspiegel auf 1.970m ü.A. Je nach Schneelage ist der Rundweg um den See gesperrt. Da schaut man vorher besser nach.

Das haben wir gemacht und der Weg ist frei. Wir starten vom Ende der Straße Schattenlagant beim Parkplatz bei der Lünerseebahn. Vom Ort Brand aus sind wir hergekommen. Aus 12km Strecke werden 29km Leistung und wir haben genügend Energie einstecken. 1.568m sind es bereits am Start und die nächsten 2km bringen uns auf 2.007m. Dann bleibt es höhenmäßig zunächst gewogen, wenn wir im Uhrzeigersinn um den Lünersee an dessen Südende wandern.

Welch eine Farbe! Ist es eine Spiegelung des Himmels oder sind es Türkise am Seegrund? Um nicht vollends zu verzücken, ein paar technische Daten zum Lünersee: 112ha Wasseroberfläche, 139m maximale Tiefe, 78,3m³ Nutzinhalt, 262 Mio. kWh gespeicherte Energie. Wenn eine Person im Jahr 2.000kWh Energie verbraucht, kann man sich das jetzt ausrechnen … 

Am Lünersee Rundweg ist die Lünersee Alpe, wo man eine Jause schnabulieren kann. Wir wollen noch ein wenig mehr Überblicken und wandern hinauf zur Totalphütte auf 2.385m mit dem kleinen Totalpsee als Nachbar. Eine Materialseilbahn weist die Richtung. Man könnte auch weiter per Schesaplanerweg zur Königin wandern, da hätten wir aber viel früher aufstehen müssen.

Die Totalphütte wurde durch eine Staublawine im Januar 2019 schwer beschädigt und man ist noch mit weiterer Sanierung beschäftigt. Wir wandern nach einer kleinen Rast wieder hinab, umrunden das Westufer des Lünersees und kommen zur Bergstation der Lünerseebahn. Hier lädt die Douglasshütte zur Einkehr.

Die Lünerseebahn fährt im Sommerhalbjahr und ihre Betriebserlaubnis läuft bald aus. Ab September 2019 wird Sanierung geplant. Wir haben rund 10,4km Strecke gemacht, wenn wir wieder absteigen und noch 1,6km vor uns, mit Wadenbremsen.

Bildnachweis: Von böhringer friedrich [CC BY-SA 2.5] via Wikimedia Commons

Vgwort