Lorettoberg-Runde ab Waldhaus (Freiburg im Breisgau)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑324m  ↓324m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Südlich von Freiburg im Breisgau ist der 385m hohe Lorettoberg und noch ein Stück weiter südlich der 525m hohe Kreuzberg, um den wir wandern werden. Wir treffen auf Wald und Mensch entlang eines Skulpturenpfads. Genießen Wald rund um den Kreuzberg und Aussichten vom Predigerplatz (375m), kommen zum Hildaturm und wandern über den Lorettoberg. Wasser gibt es auch noch am Wonnhaldeweiher.

Wonnhalde heißt auch der Teil wo wir am Hölderlebach starten. Hier ist das Waldhaus Freiburg mit Café der Stiftung Waldhaus in moderner Architektur, die Stadt und Wald verbindet. Es bietet Programme für unterschiedliche Gruppen und wechselnde Ausstellungen wie die über Wild und Jagd.

Wir sind ebenfalls im Beritt des Arboretums Freiburg-Günterstal im südlichsten Stadtteil Freiburgs. Mit rund 100ha ist das Arboretum in den Freiburger Stadtwald integriert, gänzlich, also nicht wie man es vielleicht schon kennt, in einer Art begrenztem botanischen Garten.

Der Skulpturenpfad Waldmensch zeigt eine Installation des Bildhauers Thomas Rees. 18 Skulpturen sind am Weg, die teils erst auf den zweiten Blick zu sehen sind. Gleich beim Café ist Wurzelkopf, mit offenbar schwerwiegenden Gedanken, Holzkopf, Langnase, schlafender Riese zeigen weitere Möglichkeiten der künstlerischen Auseinandersetzung mit Holz.

Wir wandern aufwärts mit Wald in Richtung Günterstal und umrunden den Kreuzkopf. Nach rund 2km sind wir bei 502m auf dem höchsten Punkt der Runde und am südlichsten. Wenn wir abwärts auf eine Lichtung kommen, sind wir am Aussichtspunkt Predigerplatz (375m). Westlich dockt ein Weinberg an, dahinter ist Merzhausen und man kann den Blick ein wenig schweifen lassen.

Auf der Waldstraße gelangen wir in bebauten Bereich und zum Spemannplatz mit Kreisel. Der Obere Weinbergweg bringt uns an Weinbergen vorbei in den Kapellenweg. Über den Bergleweg gehen wir zum Hildaturm. Nördlich ist die Lorettokapelle (1657) noch ein Stück nördlicher ist das Lorettokrankenhaus. Der 22,6m hohe Hildaturm (1886) im Stil eines Bergfrieds erinnert an die Zeit von Hilda von Nassau (1864-1952), letzte Großherzogin von Baden, die nach ihrer Heirat mit dem Erbgroßherzog Friedrich II. in Freiburg einzog. Die Aussichtsplattform ist nur an wenigen Tagen im Sommer zugänglich.

Wir gehen wieder zurück, halten uns auf dem Kapellenweg dann links, um über den Lorettoberg zu wandern und am Spemannplatz wieder auszukommen. Mit Waldbegleitung wandern wir zum Wonnhaldeweiher und sind flugs zurück am Waldhaus Freiburg.

Bildnachweis: Von Jörgens.mi [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort