Kurze Rundwanderung von Püttlach zur Rupprechtshöhe (Pottenstein)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 27 Min.
Höhenmeter ca. ↑164m  ↓164m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Püttlach ist ein Ortsteil von Pottenstein und durch das Dorf, das übersetzt so viel wie „schäumender Bach“ heißt, fließt der gleichnamige Fluss Püttlach. Die Püttlach ist ein 28km langer Zufluss der Wiesent in der Fränkischen Schweiz. Zum Ort Püttlach gehört die Rupprechtshöhe mit ihren 16 Einwohnern. Die Rupprechtshöhe liegt auf 617m ü. NN. Das Örtchen war von einem Püttlacher als Aussiedlerhof 1860 angelegt.

Startet man die Runde am Gasthof Persau und wandert los entgegen des Uhrzeigersinns, geht man von der Straße in die Landschaft in südöstlicher Richtung zum Failnerhof. Am Parkplatz Prechtshöhe hat man einen Aussichtspunkt.

Jetzt geht der Weg durch Wald, Feld und Flur in östliche Richtung zur Rupprechtshöhe. Der Weg macht eine Biegung gen Norden und verläuft in einem Abstand ein Stück mit der A 9. Bevor man dieser zu nahe kommt, biegt man von dem Weg nach links ab, um weiterhin durch die Natur zu gehen.

Der Weg beschreibt einen leichten Rechtsbogen, bevor man erneut sich zwei Mal nach links wendet, ein Skigebiet umwandert und zur Skihütte Bodendorf kommt. Bodendorf liegt bereits in der Gemarkung der Stadt Pegnitz. Durch Bodendorf fließt der Bodendorfer Bach, der der Püttlach zufließt. Wir gehen aber nicht in den Ort, sondern halten uns an einem Brückchen links und folgen dem Bodendorfer Bach, biegen dann links ab in ein Wäldchen hinein und folgen dem Weg nach kurzer Zeit wieder dort hinaus in südwestlicher Richtung durch Wiesen und Felder zurück nach Püttlach. 

Die Wanderung verläuft abseits touristischer Aufgeregtheiten und wer Ruhe sucht, wird sie in Püttlach finden können. In dem Dorf mit der kleinen Laurentiuskapelle lebt eine Autorin, die unter dem Pseudonym Fanny Wagner Romane schreibt und darüber berichtet, wie man als Städterin zurechtkommt, wenn man in ein Örtchen in Franken gerät, wo es mehr Vierbeiner als Zweibeiner gibt: „Überwiegend fabelhaft“, so ein Buchtitel mit Coautorin Carolin Birk. Im Roman heißt der Ort Wiestal und in echt heißt die Autorin Hermien Stellmacher und kam als Jugendliche aus Amsterdam in die Fränkische Schweiz.

Bildnachweis: Von Janericloebe [Public domain], via Wikimedia Commons

Vgwort