Kapellenweg Reiste (Gesamtroute)


Erstellt von: SGV-Abteilung Reiste e.V.
Streckenlänge: 26 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑633m  ↓633m
Wegzeichen

Der Kapellenweg Reiste verbindet auf insgesamt 25 km Rundwanderweg 8 Dörfer mit seinen Kapellen und der Pfarrkirche Reiste.

Sie können den Weg optional in zwei Etappen laufen. Unsere Empfehlung ist, mit der längeren Südroutezu beginnen, und im Anschluss die Nordroute zu erwandern.

Zu dem Kapellenweg gibt es einen Stempelpass, gegen dessen Vorlage Sie eine kleine Erinnerung bekommen.

 

Wegbeschreibung

Reiste – Niederreiste    1,4 km

Der Kapellenweg beginnt in Reiste an der Pfarrkirche St. Pankratius. Nachdem Sie die B55 an der Ampel überquert haben, laufen Sie, vorbei an der ehemaligen ev. Kirche aus dem Ort hinaus und biegen links ab. Oberhalb des Sportplatzes wandern Sie in Richtung Niederreiste. Dort erreichen Sie das erste Ziel, die 14-Nothelfer-Kapelle.

Niederreiste – Beisinghausen    1,4 km

Neben der Kapelle überqueren Sie die B55 erneut und biegen nach rechts in den Weg ein. Wandern Sie weiter über das Ostfeld nach Beisinghausen. Gehen Sie nach links und in den Ort hinauf. Mitten im Ort liegt die St. Margaretha Kapelle.

Beisinghausen – Landenbeck    4,7 km

Vorbei an der alten Schmiede und dem Kriegerdenkmal gewinnt der Kapellenweg nun rasch weiter an Höhe. Sie lassen Beisinghausen hinter sich und erreichen auf halber Höhe des Berges den Sauerland Höhenflug. Folgen Sie diesem weiter den Berg hinauf bis zum „Sohl“. Hier verlassen Sie den Sauerland-Höhenflug dann nach links. Sie wandern weiter über den Bergrücken und leicht bergab an der Flanke des Landenbecker Tals entlang. Wieder nach links biegend wandern Sie durch den Wald in den Ort Landenbeck. Ein Stück den Ort hinunter finden Sie die St. Barbara Kapelle.

Landenbeck – Sögtrop    3,1 km

Ein Stück hinter der Kapelle teilt sich der Kapellenweg auf. Ab hier können Sie die Schleife über Sögtrop gehen. Laufen Sie die Strasse durch den Ort über den Hennebach. Nach dem Dorf gehen Sie den Berg in Richtung Sögtrop hinauf. Wandern Sie weiter auf der Schleife des Kapellenweges durch den Wald, bis hinab ins Rarbachtal nach Sögtrop. Dort erreichen Sie die St. Blasius Kapelle.

Sögtrop – Herhagen    2,7 km

Jetzt wandern Sie immer entlang des Rarbachs und im weiteren Verlauf entlang der Henne bis nach Herhagen. Dort treffen Sie wieder auf die Hauptroute des Kapellenweges und können ihre Wanderung auf diesem fortsetzten. Im Ort finden Sie die St. Laurentius Kapelle, welche direkt neben dem Geburtshaus von Christine Koch steht, die bekannt für ihre Gedichte in Sauerländer Mundart ist.

Herhagen – Nichtinghausen    1,3 km

Nun verlassen Sie Herhagen durch das weitläufige Tal der Henne, die der Hennetalsperre den Namen gibt. Wenn Sie die ersten Häuser von Nichtinghausen erreichen, ist die  St. Bernhard Kapelle nicht mehr weit. An der Bushaltestelle im Ort wird erneut die B55 überquert. Hier bietet sich ein weiterer Einstiegs- oder Etappenpunkt für den Kapellenweg an.

Nichtinghausen – Erflinghausen    2,5 km

Wandern Sie nun ein Stück oberhalb von Nichtinghausen auf halber Höhe über dem Ort entlang. Sie treffen auf den Ortswanderweg Re1 und folgen Sie diesem über die Bergkuppe in Richtung Erflinghausen. Auf dem alten Totenweg wandern Sie langsam hinab nach Erflinghausen, wo Sie mitten im Ort zu der sechseckigen St. Lucia Kapelle kommen.

Erflinghausen – Büenfeld    1,8 km

Hinter Erflinghausen laufen Sie langsam auf das Hochplateau bei Büenfeld hinauf. Genießen Sie die schöne Rundumsicht, während der Weg Sie direkt nach Büenfeld an die Kapelle „Maria Heimsuchung“ führt.

Büenfeld – Büemke    2,4 km

Folgen Sie der Straße in Büenfeld ein Stück durch den Ort, bis der Weg Sie nach rechts den schluchtartigen Einschnitt des „Büenfelder Siepens“ eintauchen läßt. Hier passieren Sie das Kleinod „die Holmke“ und im weiteren Verlauf des Weges erreichen Sie das Büemker Tal. Wandern Sie weiter in den Ort Büemke hinauf und gehen Sie zu der St. Agatha Kapelle.

Büemke – Reiste    4,4 km

Sie verlassen Büemke auf dem letzten Teilstück des Kapellenweges in Richtung Reiste. Folgen Sie dem Weg hinauf auf den Reister Berg und weiter über dessen Bergkamm. Ein ganzes Stück vor dem Funkumsetzer gehen Sie nach rechts an dem Wegkreuz vorbei. Sie laufen nun auf dem alten Büemker Schulweg und steigen diesen ins Reister Tal hinab. An der Riesenbank und der Streuobstwiese vorbei, erreichen Sie kurze Zeit später den Ort Reiste. Nach einer letzten Überquerung der B55 befinden Sie sich wieder am Ausgangspunkt des Kapellenweges, an der Pfarrkirche St. Pankratius.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © SGV-Abteilung Reiste e.V. via ich-geh-wandern.de

Schöne Wanderziele in der Nähe:

Hennetal Homert Sauerland Nordrhein-Westfalen Hochsauerland