Gulmwald-Rundwanderung: Übersaxen-Dünserberg


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 2 Min.
Höhenmeter ca. ↑746m  ↓746m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderschlaufe liegt zwischen Übersaxen und Dünserberg, führt durch das Naturschutzgebiet Übersaxen-Satteins und um den Muttkopf (1.594m) im Gulmwald, den wir erleben, den Mischwald und Alpflächen, wie der um die Satteinser-Gulmalpe.

Start ist südöstlich von Übersaxen in Vorarlberg, am Parkplatz am Tufnerbach und an der Straße Brosi (L73). Mit lockerer Bebauung nehmen wir den Gulmweg und halten uns rechts, passieren nochmal den Tufnerbach und gelangen auf das Europaschutzgebiet Übersaxen-Satteins. Seit 2002 finden sogenannte Wiesenmeisterschaften statt, bei denen besonders vorbildliche ökologische Leistungen auf Alpen und Wiesen vergeben werden. 2018 gewannen drei Bewirtschafter in dem Gebiet einen Preis.

Gewürdigt wurde die traditionelle und nachhaltige Pflege der Wiesenkultur, die das floristisch reichhaltige und schöne Hangflachmoor zum Blühen bringen. Das Gebiet setzt sich aus nassen, feuchten und trockenen Lebensräumen zusammen und beherbergt eine außergewöhnliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren, darunter 54 gefährdete Arten wie seltene Moororchideen beispielsweise. Die schonende Streuobstwiesennutzung fördert die Reichhaltigkeit optimal, da sie etlichen Insekten eine geschützte Umwelt bietet, um ihren Job zu tun. Auf unserem Rückweg werden wir hier nochmal durchkommen.

Mit Wald und Alpwiesen treffen wir die Satteinser Gulmalpe (1.219m). Wir erfahren, dass um die Gulmalpe schon mal Jodelwanderungen angeboten wurden. Wir hören niemanden trainieren, aber die Glocken der friedlich zupfenden Rinder.

Die Wanderung führt uns weiter in südöstlicher Richtung, der von Dünserberg und dem Dünser Horn (1.615m). Auf und ab wandern wir mit abwechslungsreicher Vegetation, treffen auf die Straße Bischa und auf die Kapelle Heiliger Benedikt, die 1886 gebaut wurde.

Nach links biegen wir in die Straße Boden und kommen an der Boden-Alm vorbei. Das nächste Sträßchen heißt Winkel und verhält sich auch so. Nach knapp 7,5km biegen wir nach links und erreichen nach etwa 8,1 bei 1.510m den höchsten Punkt der Runde.

Der Muttkopf im Gulmwald erhebt sich links von uns. Wir stoßen auf den Hinterneuwaldweg bei der Gulmalpe, folgen dem Gulmweg, streifen erneut durch das Natura-2000-Gebiet, kommen an den Tufnerbach und zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Reinhard Müller [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort