GPS Wandern

Im GPS Wanderatlas sind alle vorgestellten Wanderwege mit GPS-Daten hinterlegt. Alle GPS Tracks im GPS Wanderatlas Deutschland können in Form von GPX-Dateien kostenfrei heruntergeladen und auf Smartphones mit GPS-Empfänger (z.B. Apple, Samsung, HTC) oder speziellen GPS Outdoor-Geräten (z.B. Garmin) genutzt werden.

In diesem Artikel beschreiben wir die Hintergründe zur Nutzung von GPS im Outdoor-Freizeitbereich. Wer direkt zu den Wanderwegen und Tourenvorschlägen kommen will, sollte die rechts Spalte nutzen und hier entweder eine Freitextsuche starten oder direkt ein Wandergebiet auswählen.

Wandern mit GPS hat nichts damit zu tun, dass nur Wanderer, die keine Karte lesen können, mit GPS Gerät in der Hand wandern müssen. GPS-Wandern hat vielmehr etwas damit zu tun, dass man Flexibilität gewinnt. Man kann jederzeit ohne längere Recherche oder Kauf von Kartenmaterial zu einer Wandertour aufbrechen. Sofort und ohne Planung. GPS Wandern ist spontanes Wandern.

GPS Wandern heißt Wandern auch abseits der großen Wege auf unbeschilderten Pfaden, die andere Wanderer entdeckt haben. So entdeckt man mit GPS beim Wandern mehr und kann sich auch weiter wagen.

Denn GPS Wandern heißt auch sicher Wandern. Wenn tatsächlich mal was passiert, kann man per GPS Lokalisierung seinen Standort auch abseits der großen Verkehrswege ermitteln und Hilfe rufen.

GPS Wandern heißt: mehr Flexibilität, mehr Erlebnis und mehr Sicherheit.


Als in den 1990er Jahren die ersten Mobiltelefone im digitalen Netz in den Markt kamen, haben Sie sich vielleicht gefragt: Wozu muss man unterwegs telefonieren? Als in ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts Navigationsgeräte in Autos eingebaut wurden, haben Sie sich vielleicht gefragt: Können die keine Karte lesen?

Heute ist die satellitengestützte Navigation per GPS (Global Positioning System) aus den Autos kaum mehr wegzudenken, auch bei Leuten, die mit Karte und gesundem Menschenverstand so ans Ziel kommen würden. Denn GPS gibt einem das gute Gefühl, jederzeit zu wissen, wo man ist (Standortbestimmung) und herauszufinden, wie es weitergeht, selbst in Gebieten für die man keine Karte besitzt.

Was liegt also näher, als auch beim Wandern auf GPS zu setzen. Natürlich kann man mit einer guten Topo-Karte auch wandern und viele der großen Wege sind gut ausgeschildert, so dass man auch ohne Karte und Vorbereitung zum Ziel kommt. Aber wie beim Autofahren auch: GPS gibt einem das gute Gefühl, selbst bei widrigen Umständen sofort zu sehen, wo man ist und wie es weitergeht.

Kein Wunder, dass GPS-Wandern immer beliebter wird. Man braucht sich im Vorfeld keine Karte vom Zielgebiet zu besorgen und man kann den ausgeschilderten Weg problemlos verlassen.

Wandern mit GPS-Gerät wird immer mehr zu Selbstverständlichkeit, spätestens seitdem moderne Mobiltelefone wie das iPhone ab Werk mit GPS-Empfänger ausgerüstet werden.

Was man fürs Wandern mit GPS braucht, ist neben dem GPS-Gerät auch eine digitale Karte und die zugehörigen Wanderwege - die Tracks.

Der Wanderatlas Deutschland stellt wanderwege kostenfrei als Tracks zur Verfügung. Als Sammlung vieler GPS-Wanderwege in Deutschland ist er die zentrale Anlaufstelle für Wanderer und Tagesreisende, die sich vor Ort das Umland zu Fuß anschauen möchten.

Auch zum Thema Sicherheit trägt GPS viel bei. Wenn wirklich mal etwas unterwegs passiert, kann man per Mobiltelefon und GPS-Koordinaten gezielt Rettungskräfte instruieren.

Speziell für Wanderer, die auf eigenen Wegen unterwegs sind, bietet GPS die Möglichkeit, spannende Wege abseits der großen Wandertouren mit GPS aufzuzeichnen und Gleichgesinnten zur Verfügung zu stellen. Auch hier ist der GPS-Wanderatlas die erste Anlaufstelle, denn jeder Wanderer kann einfach und schnell eine GPS-Wanderung im Wanderatlas veröffentlichen.

Auch für die eigene Wanderstatistik ist GPS hilfreich. Man kann gewanderte Wege exportieren und archivieren. So erhält man eine übersicht, wie viele Kilometer, wie viele Höhenmeter und wie viele Wanderungen man unternommen hat. Auch die durchschnittlich Geschwindigkeit wird ermittelt, was wiederum Rückschlüsse auf die Zeitplanung bei neuen Wanderungen ermöglicht.

Speziell Fotografen freuen sich über die Möglichkeit, Bilder mit GPS-Daten zu verknüpfen (so genanntes Geo-Imaging). So kann man z.B. über eine Zeitsynchronisierung den GPS-Tracks des Wanderwegs mit den Aufnahmezeitpunkten der Fotos verbinden und erhält so eine bebilderte Strecke. Jedes Foto wird per GPS mit dem Ort, an dem es aufgenommen wurde, verbunden.

Wandern mit GPS bietet viele Vorteile, die auch Extremwanderer schätzen lernen. Nicht umsonst waren es zunächst die Outdoor-Freaks, die als erste GPS-Geräte und GPS-Touren nutzten.

Egal ob bei einem Spaziergang durch eine Stadt, bei einer Wanderung auf einem ausgeschilderten Wanderweg oder beim Laufen einer neuen Route, die ein anderer Wanderer abgeschritten hat: GPS und Wandern gehören heute zusammen und ermöglichen noch mehr Spaß und Erholung in der Natur.

Wenn Sie neu einsteigen und in Zukunft mit GPS wandern möchten, sollten Sie vor allem darauf achten, dass die Batterieleistung hoch ist und dass der Empfänger leistungsstark ist. Derzeit werden gemeinhin die speziellen Outdoor-GPS-Geräte des US-amerikanischen Garmin empfohlen, dem Marktführer im Bereich GPS weltweit.

Der GPS Wanderatlas ist ein kostenfreies Angebot des Wanderatlas Verlag. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit dem GPS Wanderatlas Appetit machen können, öfters spontan Wandern zu gehen. Deutschland ist schön und die Schönheiten von Natur und Kultur entdeckt man am besten at walking speed.

Vgwort