Golm-Bergwanderung (zwischen Montafon und Rätikon)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑1309m  ↓1309m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Golm bei Tschagguns im Montafon (Vorarlberg) ist nicht nur im Winter ein beliebtes Ausflugsziel. Auch im Sommer geht’s hier hoch her mit dem Waldseilpark Golm, der zweieinhalb Kilometer langen Sommerrodelbahn und dem Flying Fox. Und: Wandern kann man natürlich auch bestens.

Wir starten unsere Tour in Vandans am Parkplatz der Golmerbahn Talstation. Unser erstes Wegstück führt uns, teilweise parallel zum Aualatschbach (einem Zufluss des Rellsbachs) hinauf zum Staubecken Latschau. Das ist Teil der Wasserversorgung der Vorarlberger Illwerke, die durch Wasserkraft Energie gewinnen. Auf Höhe des Stausees ist sowohl die Sommerrodelbahn, der Flying Fox als auch der Waldseilgarten.

Vor dem Staubecken Latschau halten wir uns allerdings rechts und wandern bergauf zur Hüttenkopfbahn. Weiter geht es, immer mit ordentlicher Steigung, bis zur Bergstation der Golmerbahn. Hier können wir im Berghof Golm eine wohlverdiente Pause einlegen. Der Berghof Golm steht auf 1.890m Höhe. Man hat von hier oben einen wunderschönen Blick auf die Gipfel des Rätikons und hinab ins Montafon.

Der Abstieg vom Golm leitet uns parallel zur Rätikonbahn hinab nach Matschwitz. Der kleine Ort mit rund 20 Häusern dient überwiegend für Übernachtungsgäste. Im Haus Matschwitz kann man zum gepflegten Einkehrschwung abbiegen.

Wer möchte, kann in Matschwitz in die Golmerbahn einsteigen. Wir aber wandern weiter und gehen wieder hinab zum Staubecken Latschau. Wer jetzt keine Lust mehr hat, weiter zu wandern, kann mit der Sommerrodelbahn ins Tal fahren.

Die Sommerrodelbahn (offiziell: Alpine Coaster Golm) ist 2.600m lang. Unterwegs sorgen 44 Jumps, ein 360-Grad-Kreisel und 15 180-Grad-Kehren für Abwechslung. Bis zu 40 km/h schnell wird man übrigens und fährt bis zu 6 Meter über dem Boden! Ebenfalls ein großer Spaß ist der Flying Fox. An einem 565m langen Stahlseil „fliegt“ man über das Staubecken Latschau. Wem diese rasanten Fahrten nicht liegen, wandert einfach die Strecke des Hinwegs hinab nach Vandans im Illtal.

Vgwort