Feenspur Drei Schluchten (Edenbach, Wieslauf und Strümpfelbach)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑389m  ↓389m
Feenspur Drei Schluchten Beschilderung Markierung

Auf diesem Premium-Wanderweg im Welzheimer Wald (Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald) wandern wir, wie der Name bereits verrät, durch drei herrliche Schluchten. Die Feenspur „Drei Schluchten“ umfasst eine angenehme Strecke von 13,3 Kilometern und führt dabei durch das Edenbachtal, die Wieslaufschlucht und das Strümpfelbachtal.

Vier Feenspuren führen als Premium Wander- und Spazierwanderwege durch die einzigartige Naturregion um Murrhardt und Welzheim im Schwäbischen Wald. Der Wanderer kann sich bei den eher kurzen Wegen, die sich für schöne Tagesausflüge eignen, auf herrliche Erlebnisse, reizvolle Aussichten und historische Besonderheiten freuen.

Feenspur Drei Schluchten Wegbeschreibung

Die erste Schlucht, die wir auf unserem Streifzug durchwandern, ist die Edenbachschlucht. Hier präsentiert sich uns eine wilde, ursprüngliche Landschaft mit steilen Klippen, tiefen Schluchten und einem tosenden Wasserfall.

Unser Weg führt uns auf einem schmalen Pfad entlang des Bachlaufes. Abwärtsgehend erreichen wir die ehemalige Laufenmühle, wo sich heute das „Erfahrungsfeld der Sinne Eins+Alles“ befindet. Den interessierten Besucher erwarten Sinneserfahrungen der ganz besonderen Art.

Weiter geht es in die Wieslaufschlucht. Hier stürzen sich der Edenbach und die Wieslauf gemeinsam als tosende Wasserfälle in die Tiefe – ein imposanter Anblick. Ein kurzer steiler Pfad führt uns zur Welzheimer Klingenmühle. Sie soll einst den schwäbischen Dichter Justinus Kerner zu einem Gedicht über das Sterben eines Tannenbaumes inspiriert haben. Kerner war in den Jahren 1812 bis 1815 Welzheimer Oberamtsarzt, die Sägemühle soll in dieser Zeit sein Lieblingsort gewesen sein.

Wir folgen dem Weg weiter und erreichen bald Steinbach, wo wir zum Eingang des Strümpfelbachtals gelangen, das uns mit seinem wildromantischen Charme bezaubert. Zahlreiche kleine Wasserfälle und die darauffolgende blühende Hochfläche bei Schmalenberg bieten herrliche Ansichten.

Weiter geht es über die so genannte Geldmacherklinge, wo der Legende nach ein Falschmünzer einst sein Unwesen trieb, ehe wir wieder zurück ins herrliche Wieslauftal kehren. Über einen angenehmen natürlichen Pfad gelangen wir schließlich zurück zu unserem Ausgangspunkt, wo die Wanderung ihr Ende nimmt. 

Bildnachweis: Von Reiner Ugele [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort