Ems-Wall-Promenade: Ins Stadtholz und zur Flora Westfalica (Emssee)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑102m  ↓102m
Emswall-Promenade Wegzeichen Markierung Beschilderung

Diese schöne Stadtwanderung führt uns entlang der Ems durch Wiedenbrück und findet ihren Abschluss in der Flora Westfalica, einem schönen Parkgelände, das dauerhafter Nachfahre der Landesgartenschau 1988 ist.

Wir parken unser Auto am Parkplatz Auf der Schanze und spazieren von hier gemütlich entlang der Ems, bis wir in das Waldgebiet Stadtholz kommen. Hier gibt’s Reitwege und Trimm-Dich-Parcours, weshalb das Stadtholz vor Ort von den Bürgern gerne und oft besucht wird.

Wir drehen eine entspannte Runde durchs Stadtholz und kommen dann wieder an die Ems, der wir jetzt flussabwärts folgen, bis wir nach rechts in die Reumont-Promenade abbiegen. Die führt uns Richtung Amtsgericht. Auf der rechten Seite sehen wir das Künstlerhaus Wiedenbrück, das von zwei Kunsttischlern als Wohnhaus erbaut wurde. Hinter dem Wohnhaus befand sich die Werkstatt. In dem Werkstattgebäude ist heute das Wiedenbrücker Schule Museum untergebracht.

Auf dem Klosterwall, dem Aegidienwall und dem Nordwall umrunden wir die Altstadt von Wiedenbrück. Hier befinden sich noch viele schöne Wohnhäuser, die sich um die katholische St. Aegidius Kirche und die Franziskanerkirche St. Marien gruppieren.

Am Mühlenwall treffen wir wieder auf die Ems, passieren sie und sind nun am Emssee. Der Emssee wurde 1986 in Vorbereitung der Landesgartenschau angelegt. Im Sommer kann man an den Wochenenden viele Boote bestaunen, denn dann präsentieren die Modellbootbauer ihre Emsflotte. Beliebter Anziehungspunkt für Kinder ist der unmittelbar am Emssee gelegene Wasserspielplatz.

Der Emssee liegt im südlichen Teil der Flora Westfalica. Die Flora Westfalica ist quasi die Nachnutzung des Landesgartenschaugeländes. Die Landesgartenschau 1988 war mit rund 2 Mio. Besuchern ein voller Erfolg für Rheda-Wiedenbrück. Die Flora Westfalica und der Garten des Schlosses Rheda sind Teil des European Garden Heritage Network, das die schönsten europäischen Gärten umfasst.

Wir schlendern vorbei am Seecafé-Restaurant Wiedenbrück und sehen am gegenüberliegenden Ems-Ufer den Pulverturm, das älteste weltliche Bauwerk in Rheda-Wiedenbrück. Der Pulverturm ist der letzte Rest der ehemaligen Stadtbefestigung und wurde wohl im 15. Jahrhundert gebaut. Dann wechseln wir kurz hintereinander noch zweimal die Uferseite und sind schon zurück am Parkplatz Auf der Schanze.

Bildnachweis: Von Hrz29vv [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort