Durchs Buchenholz im Ardeygebirge bei Witten (Ruhrgebiet)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 26 Min.
Höhenmeter ca. ↑396m  ↓396m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Südöstlich des Stadtkerns von Witten drehen wir eine Waldrunde durch das Buchenholz. Dabei queren wir das Naturschutzgebiet Kermelbach, treffen auf Wiesen und Felder, kommen über den Wartenberg (246m) und heran an den Kalmerskopf (231m). Wir begegnen dem kleinen Borbach, durch dessen Tal auch der Drei-Türme-Weg führt, sowie dem Gederbach.

Start ist auf rund 186m, östlich von Siedlung Witten-Ost und südlich von Witten-Annen, am Parkplatz in der Waldstraße. Richtung ist Südosten und wir gehen mit dem Uhrzeiger, erstmal ins Hasenhölzken. Dort begegnen wir dem 7km langen Borbach, der in Witten in die Ruhr mündet.

Nach rund 1,7km knickt die Runde nach rechts ab. Nach weiteren 1,2km biegen wir links ein in Richtung der Anlagen der Sport- und Naturfreunde Witten. Wir gehen ein Stück entlang der Straße Kermelberg und treffen kurz hinter dem Areal der sportlichen Wittener auf das der Sport- und Naturfreunde Dortmund, die auch einen Spielplatz und Vereinsheime haben.

Wenn wir auf den Kermelbach stoßen sind wir in dem Südausläufer des Naturschutzgebiets Kermelbach. Die Schutzziele gelten dem natürlich mäandernden Bach und seiner „hervorragenden Schönheit“. Der kleine Kermelbach kommt aus Appelsiepen und fließt dem Borbach zu, so weit reicht auch das Naturschutzgebiet.

Weiter geht es, das Sträßchen Appelsiepen passierend, durch das Gederfeld mit Wiesen und auf den „Weg zum Poethen“. Wir sind in Richtung Kalmerskopf unterwegs und kommen dann durch das Gebiet An den Drei Buchen.

Nach etwa 6,6km geht es auf den nächsten 700m merklich abwärts, nämlich von 240m auf 114m zum Gederbach, der vom Gederfeld kommt und in Gedern in die Ruhr mündet, im Naturschutzgebiet Ruhraue Witten-Gedern, das westlich von unserer Runde liegt. Wir überqueren Gederbach und Gederbachweg, alsdann den Wartenbergweg und kommen über den Wartenberg (246m). Knapp 9km Witten-Wildnis haben wir dann hinter uns.

Wir durchwandern eine Senke durch die Siedlung Große Borbach. Dann durchkreuzen wir erneut das Naturschutzgebiet Kermelbach, umgehen die Siedlung Kleine Borbach und kehren zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Raenmaen [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Vgwort