Burg Mauel

Das Windecker Ländchen liegt rechts der Sieg und gehört somit zum Bergischen Land. Die Gemeinde Windeck hat aber auch einige Orte auf der Südseite des Flusses. Zu diesen Orten zählt auch Mauel, das sich mit knapp 170 Einwohnern in eine Schleife der Sieg schmiegt.

Der Ort hat sich um die kleine Wasserburg Mauel herum entwickelt, die im 16. Jahrhundert als zweigeschossige Wohnburg aus Grauwackebruchsteinen erbaut wurde.

Im 19. Jahrhundert wurden der massive Giebel und das abgeflachte Schindeldach durch ein schiefergedecktes Walmdach ersetzt. 1841 wurde der Nordeingang mit der Zugbrücke geschlossen und an der Südseite eine feste, dreibogige Brücke errichtet. Später wurde auch an der Ostseite eine steinerne Brücke errichtet. Heute ist in Burg Mauel ein gastronomischer Betrieb untergebracht.

Folgt man Sieg flussabwärts erreicht man bald den Ort Dreisel. Früher lag das Gebiet rechts der Sieg, bis sich vor rund 200.000 Jahren eine Schleife abschnürte. Diese ehemalige Siegschleife zwischen Dreisel und Helpenstell wurde 1999 auf 75ha unter Naturschutz gestellt. Hier leben heute noch die stark bedrohten Schmetterlingsarten Großer und Schwarzblauer Wiesenknopf-Moorbläuling.