Bärenloch-Schlaufe (Kallmünz)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 38 Min.
Höhenmeter ca. ↑254m  ↓254m
Bärenloch-Schlaufe Wegzeichen Markierung Beschilderung

Zwischen Bärenloch und dem Vilstal verläuft die Bärenloch-Schlaufe: eine schöne Bergwanderung, die uns herrliche Aussichten bietet. 

Der 237 Kilometer lange Jurasteig ist landschaftlich reizvoll und für passionierte Wanderer eine beliebte Herausforderung. Allerdings müssen hierfür einige Tage eingeplant werden. Schöne Tagesausflüge rund um den Jurasteig sind jedoch auf den 18 Schlaufen möglich. Die elf Kilometer lange Bärenloch-Schlaufe führt als Rundwanderweg zwischen dem Vilstal und der Jura-Hochfläche entlang. Dabei ergeben sich nicht nur wunderbare Aussichten, sondern auch eine abwechslungsreiche Landschaft.

Wegbeschreibung für die Bärenloch-Schlaufe

Unsere Wanderung auf der Bärenloch-Schlaufe beginnt in Traidendorf. Das Schloss Traidendorf (auch Hammerschloss genannt) ist hier bereits eine erste Sehenswürdigkeit, deren Besichtigung sich durchaus lohnt. Dies kann zu Beginn der Wanderung erfolgen oder alternativ bei der Rückkehr, denn die Bärenloch-Schlaufe ist ein Rundwanderweg.

Wir verlassen Traidendorf zunächst über einen naturnahen Hohlweg in westlicher Richtung und wandern bergauf in den Wald. Es geht ein gutes Stück bergauf, ehe wir die erste über dem Vilstal gelegene Passage erreichen und oberhalb des Tals weiterwandern. Wenn sich der Wald lichtet, ergibt sich eine fantastische Aussicht auf das Vilstal und die Burgruine von Kallmünz. Weiter geht es über die Hochfläche mit ihrem schönen Wald, der insbesondere in den Sommermonaten wohltuenden Schatten spendet.

Wir passieren den Weiler Murrenberg und wenden uns in Richtung Dinau. Kurz bevor wir dort ankommen, führt uns der Weg in nördliche Richtung bis zum Bärenloch – einer Karsthöhle, die versteckt am Hang des Murrenbergs liegt.

Wir folgen dem Weg weiter durch das Mühltal und dann hinauf auf den Kapellenberg. Dort wartet die schöne Wallfahrtskirche Maria Hilf mit einem sehr schönen Kreuzgang und einem wildromantischen kleinen Friedhof darauf, dass wir hier einen kurzen Zwischenstopp einlegen und die Gelegenheit nutzen, um den Blick weit über das Vilstal schweifen zu lassen. Die Aussicht erstreckt sich über Rohrbach mit der Dreifaltigkeitskirche und dem Schloss Rohrbach. Das Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert befindet sich heute in Privatbesitz.

Wenn wir hinab nach Rohrbach gestiegen sind, stoßen wir an der Vilsbrücke auf die Hauptroute des Jurasteigs. Dieser folgen wir nun durch das herrliche Vilstal, bis wir nach etwa zwei Kilometern zurück zu unserem Ausgangspunkt in Traidendorf gelangen.

Bildnachweis: Von DALIBRI [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort