Bad Liebenzell, das Kollbach- und das Lengenbachtal


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 42 Min.
Höhenmeter ca. ↑499m  ↓499m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten unsere Zwei-Täler-Runde auf dem neu angelegten Wanderparkplatz gegenüber dem Bad Liebenzeller Mineralbrunnen. Wie verspricht dessen Homepage: "Natürliches Mineralwasser mit Kohlensäure versetzt. Aus der Bad Liebenzeller Q1 Quelle. Analysenauszug aus der amtlich anerkannten Mineralwasseranalyse vom 22.11.2012, Hydroisotop GmbH Schweitenkirchen. Bestätigt durch laufende Kontrollen. Das Wasser wurde einem zugelassenem Adsorptionsverfahren unterzogen." Ja dann...

Hier am Ort des Wanderparkplatzes war übrigens früher Karl Pfeiffers Radfabrik. Weil das (städtische) Gebäude mit der Zeit baufällig geworden war, musste es abgebrochen werden und Karle sein Geschäft in die Stadt hinein verlegen. In der Hindenburgstraße soll es jetzt Pfeiffers Räder geben. Wir begeben uns jetzt aber nicht auf zwei Rädern ins Kollbachtal, sondern auf Schusters Rappen.

Die Bundesstraße wird überquert und die Mineralbrunnen lassen wir rechts liegen. Es geht nun gleich ständig bergan, der Kollbach liegt rechts etwas unterhalb des Weges. Bald nähern sich Weg und Bach höhenmäßig etwas an und Leo kann endlich ins kühle Nass entschwinden. Es geht immer weiter bergan, an einer Kreuzung, rechts geht es nach Beinberg hoch, überqueren wir plötzlich den Kollbach, der fortan links von uns fließt. Und das eine ganze Weile. Bis wir dann rechts weg Richtung Zainen und Maisenbach aufsteigen und den Kollbach einfach links liegen lassen.

Es wollen nun schon einige Höhenmeter erobert werden, bis wir auf unterhalb von Zainen knapp 650 Meter hoch sind. Nun geht es wieder betulich abwärts, wir erreichen bald den Lengenbach und gleich darauf die Maisenbacher Sägmühle. Früher ein beliebtes Ausflugslokal (http://maisenbacher-saegmuehle.de/sites/willkommen.html) steht das Gebäude schon seit längerer Zeit leer. Ein Flyer will uns aber verraten, dass hier seit diesem Jahr ein Wassermuseum sein soll und es wird auch auf eine Homepage verwiesen: http://www.muehlen-dgm-ev.de/pages/Detailed/2267.php

Wir wandern nun weiter den Lengenbach Richtung Bad Liebenzell hinab. Bald kommen wir an zwei Biotopen vorbei und müssen bald den Lengenbach überqueren. Entweder auf der Furt, was bei der derzeitigen trockenen Wetterlage möglich ist. Im Normalbetrieb, wissen wir aus Erfahrung, muss die Brücke genommen werden, um nasse Füße zu vermeiden. Leo, vorher schon dauernd im Kollbach und auch Lengenbach unterwegs, nimmt sonderbarerweise hier die Brück. Verstehe einer die Hunde…

Bald verlassen wir den Lengenbach und gewinnen rechts weggehend ein paar Höhenmeter, insgesamt sind es knappe 100. Bei angenehmer Steigung. Wir erreichen den Ayasseweg, der uns nun am Hang entlang führt. Es geht bald auch wieder bergab, wir überqueren die Beinberger Straße, steigen weiter hinab ins Lengenbachtal, treffen schließlich auf den altbekannten Kollbachtalweg, der uns zurück zu den Mineralbrunnen und damit zum Ausgangspunkt der Tour zurück bringt.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Sigi2910 via ich-geh-wandern.de