Alter Flecken Freudenberg

Herzstück der Stadt Freudenberg ist der Alte Flecken, der historische Stadtkern. 1540 hatte ein verheerendes Feuer die Burg und die Siedlung zu weiten Teilen zerstört. Während die Burg damals nicht wieder aufgebaut wurde, entstand die Siedlung neu. Auf Befehl des Grafen von Nassau wurde die Innenstadt geometrisch exakt in geordneten Reihen neu erbaut. Das verhinderte allerdings nicht, dass der Stadtkern 1666 erneut durch einen gewaltigen Brand zerstört wurde.

Glücklicherweise verfügte Fürst Johann von Nassau-Siegen, den Flecken originalgetreu nach den Grundrissen von 1540 wieder aufzubauen. Seither wurden die Häuser kaum verändert, aber gut erhalten und liebevoll gepflegt. In seiner Gesamtheit ist der Alte Flecken damit ein Baudenkmal von internationaler Bedeutung geworden, das jedes Jahr zahlreiche Besucher in den Luftkurort Freudenberg lockt. Und auch für die häufig hier stattfindenden Mittelaltermärkte ist der Flecken eine fantastische Kulisse.

Mittendrin im Alten Flecken befindet sich das Stadtmuseum Freudenberg. Für Freunde historischer Uhren ist das Museum ein Muss, denn es beherbergt eine umfangreiche Uhrensammlung. Interessante heimatgeschichtliche und industriehistorische Exponate fehlen ebenfalls nicht und erlauben einen Blick in die Vergangenheit der Stadt.

Von der ehemaligen Burganlage als solcher ist heute nicht mehr viel zu sehen. Ein Überbleibsel jedoch, der ehemalige Wehrturm, ist heute Kirchturm der evangelischen Kirche Freudenberg. Von 1602 bis 1606 wurde sie oberhalb der Altstadt als Wehr- und Schutzkirche errichtet. Auch die katholische St. Marien Kirche lohnt einen Besuch. Sehenswert sind vor allem die wertvollen Fenster, die von dem bekannten Künstler Georg Meistermann gestaltet wurden.