Wandern mit dem Smartphone?

Nicht jeder ist gewillt, gleich für den nächsten Ausflug ins Grüne ein eigens dafür entwickeltes und meist auch noch kostspieliges GPS-Gerät zu erwerben. Ein Smartphone ist dagegen bereits in nahezu jedem Haushalt vorhanden. Wir haben uns daher einmal die (kostenlos) verfügbaren GPS Apps für iPhone und Android Smartphones genauer angesehen.

Überblick


Auf der Android Seite hat uns die Anwendung von Google „MyTracks“ bzw. „MeineTracks“ am besten gefallen. Im Test lief die Anwendung stabil und brachte einige Features, wie Statistiken oder den Abgleich der Tracks über Google Drive, gleich mit. Auf dem iPhone haben wir ebenfalls eine kostenlose App getestet. Auch die App für das iPhone trägt den Namen „MyTracks“, hat aber nur den Namen mit der Google Anwendung gemeinsam.

GPS-Wanderungen nachwandern


Beide Apps sind jeweils einfach und schnell über den App-Store der jeweiligen Plattform installiert und können sofort ausprobiert werden. Wobei hier „sofort“ relativ gemeint ist, denn wer nicht ständig die Ortungsfunktion des Handys aktiviert hat, wartet schon mal gut und gerne bis zu 15min bevor die Apps den aktuellen Standort ermittelt haben. Auch klar, ohne eine ständige Internetverbindung werden bei beiden Apps auch keine Karten angezeigt, d.h., der aktuelle Standort wird einfach auf einem weißen Hintergrund angezeigt - für die Orientierung nicht gerade ein Vorteil.

Beide Apps können aber ohne Probleme die Wanderungen aus dem Wanderatlas (GPX-Dateien) öffnen und diese (mit oder ohne Karte) anzeigen. Wer sich nun auf den Weg macht und den Spuren der Wanderung per App folgt, sollte aber eines immer bedenken: beide Apps zehren ungemein an den Akkureserven und je nach Smartphone ist dann schnell nach 3 Stunden der Akku bereits aufgebraucht. Damit fallen leider die meisten Smartphones für längere Wanderungen schon mal gleich aus. Hinzu kommt, dass der Bildschirm der Smartphones bekanntermaßen mehr schlecht als recht unter Sonnenlicht zu erkennen ist. Bei Regen hingegen hat man das Problem, das Smartphone nicht der Nässe auszusetzen, ganz schön unpraktisch, wenn man ständig auf das Display schauen muss, um den weiteren Weg zu erkennen.

All dies zusammen genommen, kann man eigentlich Smartphones (derzeit) noch immer nicht als GPS-Wegweiser für Wanderungen empfehlen. Hellere Displays und vor allem längere Akkulaufzeiten sind hier von noch Nöten. Um Wanderungen nach zu wandern, empfehlen sich also immer noch „waschechte“ Outdoor GPS-Geräte von Garmin und Co.

GPS-Wanderungen aufzeichnen


Ganz anders sieht die Sache allerdings aus, wenn man nur den zurückgelegten Weg aufzeichnen will. Sei es, um die eigene Kondition zu überprüfen, aus statistischen Gründen, oder um die Wanderung später z. B. im Wanderatlas zu veröffentlichen und anderen Wanderern bekannt zu machen. Hierfür sind die Smartphones nämlich durchaus geeignet. Alle o.g. Minuspunkte sind hierbei nahezu nicht relevant, denn:

- bei der Aufnahme ist das Display ausgeschaltet = erheblich längere Akkulaufzeiten
- das Smartphone lässt sich regensicher oben im Rucksack verstauen
- die Genauigkeit der Aufzeichnung reicht an die echter Outdoor GPS-Geräte heran

Wir konnten in unserem Test problemlos 10 Std. und länger mit nur einer Akkuladung aufzeichnen. Das reicht wohl für die meisten Wanderungen völlig aus, außerdem unterstützen beide Apps den Export in das GPX-Format. Somit lassen sich mit dem Smartphone aufgezeichnete Wanderungen problemlos im Wanderatlas veröffentlichen oder in anderen Anwendungen verwalten – nur Mut :-)

Wanderatlas Fazit


Für das reine Aufzeichnen von Wegen reicht derzeit ein gutes Smartphone völlig aus. Die Qualität der Aufzeichnung ist meist gut und die kostenlosen Apps reichen für die meisten Fälle völlig aus. Anders sieht es aus, wenn man Wege mit dem Smartphone nachwandern möchte, hier spricht derzeit noch alles klar für die extra dafür entwickelten GPS-Navigationsgeräte von Garmin und Co.

IVW
Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (0):