Vier-Seen-Tour und Hörndlwand (Chiemgauer Alpen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 53 Min.
Höhenmeter ca. ↑911m  ↓911m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Vier Alpenseen werden wir auf dieser Tour dichter auf den Leib rücken. Unsere Seen in den Lagen zwischen 745 und 790m sind der Weitsee, der Förchensee, der Lödensee und der Mittersee. Ein Naturparadies in den Chiemgauer Alpen! Davor steigen wir zum markant in die Höhe ragenden felsigen Hörndl auf.

Die Hörndlwand zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl bringt es auf 1.684m und gilt als markantester Alpengipfel zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl. Wir umwandern die Hörndlwand auf dem Jägersteig, wobei wir nach etwa 4,4km der Runde am höchsten Punkt mit 1.635m angekommen sind. Wir sind hier unterweg im Naturschutzgebiet Östliche Chiemgauer Alpen. Ruhpolding liegt nordöstlich von uns, Reit im Winkl südwestlich.

An der B 305, die die beiden oberbayerischen Städte verbindet, parken wir beim 64ha großen Weitsee und schrauben uns gleich von etwa 785m in kleinen Serpentinen durch den Wald hinauf. Nach rund 3,5km haben wir unsere Höhe verdoppelt, sind auf rund 1.500m und betreten Almwiesen. Hier findet sich die Ruine der einstigen Hochkienbergalm.

Weiter geht es durch abwechslungsreiche Bergvegetation hinauf. Links von uns ist der 1.691m hohe Gurnwandkopf, rechts erhebt sich die Hörndlwand und wir schauen, was unsere Füße machen, denn der Jägersteig erfordert auch Aufmerksamkeit und heißt nicht umsonst: Steig. Wir genießen die Atmosphäre, während Feuchtigkeit durch die Luft wabert und die Sonne langsam das Tal aufheizt – es ist noch recht zeitig am Morgen.

Wir kommen dann auf dem Weg hinunter an der Hörndlalm vorbei zur im Sommer bewirtschafteten Brander Alm auf 1.132m, die Brotzeit und Kaiserschmarrn zum Beispiel auf der Tafel hat. Die nächsten 2km führen uns durch den Wald weiter hinab ans Seehaus, zur B 305 und an die Seetraun. Sie kommt aus dem Förchensee und bildet einen Quellfluss der Weißen Traun. Förchen sind Forellen. Der klare Föchensee misst 4ha.

Wir wandern entlang der Deutschen Alpenstraße zum Lödensee (10ha) und in dessen Anschluss zum Mittersee (14ha). Beide sind untrennbar miteinander verbunden und zusammen mit dem Weitsee sind sie im Sommer beliebte Badeseen. Wir umrunden den Mittersee nahezu komplett und kehren zum Ausgangsort am Weitsee zurück. 

Bildnachweis: Von Dertiger [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Vgwort