Rundtour Wallfahrtskirche Sossau und Öberauer Donauschleife


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 15 Min.
Höhenmeter ca. ↑85m  ↓85m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das kann eine kontemplative Runde werden, mit dem Naturschutzgebiet der Öberauer Donauschleife und der Wallfahrtskirche nördlich von Straubing, die auch als „bayerisch Loretto“ bezeichnet wird.

Start ist in Sossau der Parkplatz an der Wörther Straße und wir gehen zur Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt, mit deren Bau 1177 begonnen wurde, an Stelle einer Vorgängerin. Wobei man sagen muss, der Legende nach, wurde sie hier nicht gebaut im üblichen Sinn, sondern wurde von Engeln über die Donau gezogen und hier abgesetzt. Sie war aus Antenring gekommen und wurde vor Mördern und Dieben in Sicherheit gebracht, erste Rast war bei Alburg (Frauenfleck), dann nach Frauenbrünnl bei Straubing (Wallfahrtskirche Frauenbrünnl) und schließlich nach Sossau.

Der im Kern romanische Bau erhielt in 1350 einen gotischen Hochchor. Im beeindruckenden Inneren sind wertvolle Fresken aus dem Jahr 1777, auch der Hochaltar stammt aus der Zeit. Mit dem Frauenglöckl aus dem 13. Jahrhundert hat die Kirche eine der ältesten Glocken in Straubing.

Wir queren die Kößnach und wandern an die Alte Donau mit der Schleuse Straubing, die für die Durchgängigkeit der Donauschifffahrt zwischen 1989 und 1993 gebaut wurde. Dadurch wurde die einst 6km lange Öberauer Donauschleife abgekürzt und die frühere Schleife nennt man Altwasser.

Nach der Schleuse fließt die Donau links von uns, die wir auf dem Weg an die Grenzen des Naturschutzgebiets Öberauer Donauschleife sind. Das Naturschutzgebiet umfasst rund 290ha und zeigt sich mit einer wundervollen charakteristischen Donaulandschaft. Diese ist ein bedeutendes Rast- und Brutgebiet für diverse Vögel, die dort einen reich gedeckten Tisch erwarten können. Uns erwartet eine hübsche Flussauenlandschaft, mit Feldflur im Inneren, linkerhand unseres Bogens fließt das Altwasser der Oberen Öberauer- und Unteren Öberauer Schleife, eingerahmt von Auwiesen. Wir kommen nach Sossau zurück und fühlen uns irgendwie sanft … 

Bildnachweis: Von Wilfried4u [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort