Premiumwandelroute Arcen (Dünen, Sümpfe und Heide)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 36 Min.
Höhenmeter ca. ↑285m  ↓285m
Premiumwanderweg Arcen Wegzeichen Beschilderung Markierung

Ausgehend von Arcen, einer kleinen niederländischen Festungsstadt rund zehn Kilometer nördlich von Venlo am Ufer der Maas gelegen, erkunden wir u. a. die Leeremarksche Heide und können einen schönen (kostenpflichtigen) Besuch des Kasteels Arcen damit verbinden.

Wir starten unsere Wanderung am Parkplatz am Lingsforterweg nördlich von Schloss Arcen (Kasteel Arcen). Mit dem Rücken zum Parkplatz wandern wir nach rechts und biegen nach wenigen Metern abermals nach rechts ab. Nun folgen wir einem Wiesenweg entlang Baumreihen westlich des Parkplatzes. Nach 150 Metern biegen wir links ab. Über den schmalen Lingsforterbeek wandern wir auf die Straße Koestraat und durchqueren auf dieser die kleine Festungsstadt Arcen gen Westen. Am Ende der Straße biegen wir nach rechts ab. Nach nur 30 Metern nehmen wir die Abbiegung nach links und wandern durch eine schmale Gasse zum Maasufer.

Mit Blick auf die Maas führt uns unsere Route nun etwa 200 Meter über die Burgemeester Linderspromenade gen Süden. Wir passieren den Yachthafen und biegen auf einen Weg ein, der uns über Magerrasen zur Straße Schans führt. Dieser folgen wir für etwa 200 Meter. Zu unserer Linken erstreckt sich der prachtvolle Schlossgarten Kasteeltuinen Arcen. Doch wir biegen nach rechts ab und wandern wieder zum Ufer der Maas.

Für etwa 500 Meter wandern wir durchs Maastal, dann biegen wir nach links ab. Über den Rijksstraatweg erreichen wir den Wald der Leeremarkschen Heide. Auf dem Lommerbroekweg wandern wir in den Wald hinein. Schon nach wenigen Metern biegt der Weg gen Süden ab. Wir folgen ihm bis zur nächsten Kreuzung. Dann biegen wir nach links ab und wandern nach etwa 250 Metern abermals nach links. In Richtung Norden bahnen wir uns unseren Weg nun durch den Wald der Leeremarkschen Heide.

Nach etwa 5,2 Kilometern unserer Strecke erreichen wir einen Kreisverkehr. Hier kreuzen sich Rijksstraatweg und Lingsforterweg. Wir biegen nach rechts auf einen Waldweg ein. An der nächsten Möglichkeit wandern wir in Richtung Südosten und erreichen den Sumpf Gelders Vlies. Hier nehmen wir einen Weg gen Nordosten. Auf Kilometer 7,2 erreichen wir den Hanikerweg. Dieser führt uns im Südwesten der Torf- und Teichlandschaft Straelens Schuitwater entlang. Dann erreichen wir die Grenze zu Nordrhein-Westfalen.

Entlang der Landesgrenze wandern wir für etwa 400 Meter. Wir finden uns nun auf der östlichen Seite des Straelens Schuitwater wieder und bahnen uns unseren Weg über eine Wiese entlang des Waldrandes und in Richtung Nordwesten. Dann überqueren wir den Lingsforterweg und wandern durch Fort Hazepoot, eine große Verteidigungsschanze, die aus Erdwällen und Trockengräben besteht.

Danach überqueren wir die Fossa Eugeniana, einen nie vollständig fertiggestellten Kanal zwischen Rhein und Maas und biegen nach links ab. In Richtung Resort Arcen wandern wir durch den Wald und durchqueren den Erdwall mit dem Grundriss einer Burg, “De Schans”. Wir gelangen auf den Walbeckerweg und wandern diesen für etwa 550 Meter bis zur Grenze. Dann biegen wir auf einen Weg ab, der uns oberhalb des Resort Arcen entlang führt. Nach weiteren 500 Metern biegen wir wieder nach rechts ab und wandern eine Linkskurve durch den Wald.

Dann überqueren wir den Droperheideweg und wandern über einen Feldweg gen Südwesten. Nachdem wir fast 13 Kilometer gewandert sind erreichen wir das Gebiet Landgoed Arcen. Wir treffen auf den Fluss Lingsforterbeek und folgen diesem durch den Wald. Abermals passieren wir die Straße Rijksstraatweg und wandern bald in einem Bogen gen Süden. Entlang am Parkplatz und über die Straße Leermarkt gelangen wir auf die Straße Maliebaan. Dieser folgen wir bis zum Kreisverkehr und biegen dann nach rechts auf den Lingsforterweg ab. Über diesen erreichen wir unseren Ausgangspunkt am Parkplatz.

Bildnachweis: Von Adriaan Castermans [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort