Neun-Ränkles-Weg Plüderhausen (Remstal)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 0 Min.
Höhenmeter ca. ↑245m  ↓245m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Einmal rund um den Hohbergkopf (498m) wandern wir im Beritt von Plüderhausen, einer Gemeinde im Remstal, die zwischen den Höhen des Schurwaldes und des Welzheimer Waldes eingebettet liegt. Diese Waldrunde auf vorrangig naturbelassenen, romantischen Waldpfaden, liefert schöne Aussichten auf den Schwäbischen Wald und die Drei Kaiserberge beispielsweise: Hier steht die Natur selbst Modell.

Start ist der Parkplatz am Sandbühl, an der nordöstlichen Ortsgrenze von Plüderhausen. Bolz- und Spielplatz ist in der Nähe und auch Obstwiesen sind zu sehen, dann geht’s sogleich in den Wald. Der Sandbühlweg führt an der Lochtobelhütte vorbei. Der Königsteinweg führt uns zum Königstein, wo sich die Runde öffnet, die wir dann mit der Uhr wandern.

Beim Königstein hat man eine schöne Aussicht ins Tal. Das Denkmal ist König Wilhelm I. von Württemberg gewidmet, der 1861 seinen 60. Geburtstag und sein 25jähriges Regierungsjubiläum feierte. Die Freude darüber wurde auch hier in Stein gemeißelt.

Der knappe erste Kilometer der Wanderung wird auch unser letzter werden. Mit dem Königsweg wandern wir über den Eisenbach und stoßen auf den Neun-Ränkles-Weg, der in einem Bogen nördlich dem sich erhebenden bewaldeten Hoberg über kleine Bächlein windet. Der Neun-Ränkles-Weg ist ein interessanter Pfad, der sich über kleine Kerbtäler windet, dabei Felsen blanklegt und einer facettenreichen Fora Lebensraum bietet. Ein „Ränkle“ ist ein schwäbisches Wort für eine Schnitte Brot. Ränkle ist die Verniedlichung von Ranke und das seinerseits steht für Kurve, die auch ein Brotlaib zeigt.

3,9km sind es etwa, wenn wir uns dem Anstieg auf den Hohbergkopf widmen, den wir dann ca. 800m erreichen. Von droben hat man eine Sicht bis auf die Drei Kaiserberge und wir können hier ein wenig Bergfest feiern mit einer Rast und einem Ränkle aus dem Rucksack. Eine Schutzhütte findet sich hier auch. Wir biegen vom Engeweg nach rechts auf den Hohbergkopfweg, kommen beim Königstein aus und wandern den bekannten Weg zurück.

Bildnachweis: Von Jogo.obb [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort