Fördesteig


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 99 km
Gehzeit o. Pause: 21 Std. 53 Min.
Höhenmeter ca. ↑1095m  ↓1090m
Fördesteig Wegzeichen, Markierung, Beschilderung

An der deutschen Ostseeküste mit ihrem wohltuenden Klima entlang verläuft der Fördesteig – ein Naturwanderweg, der durch die verschiedenen Landschaftsräume der Förde von der dänischen Grenze bis nach Kappeln verläuft. Gerade die Naturvielfalt macht die Wanderung zu einem besonderen Erlebnis.

Was auf der nördlichen, dänischen Seite der Förde der bekannte Wanderweg Gendarmstien, ist seit März 2015 auf der südlichen Seite der Fördesteig. Der Fördesteig wurde vom Naturschutzbund Deutschland konzipiert. Ein großer Teil des Fördesteigs verläuft unmittelbar an der Küste, am Strand entlang, immer mit dem Blick auf das weite Meer. Flaches Land und gut ausgearbeitete Pfade machen den Fördesteig zu einem Wanderweg, der auch für weniger trittfeste Wanderer und Anfänger geeignet ist.

Fördesteig Wegbeschreibung

Der Fördesteig beginnt an der Schusterkate in der Gemeinde Harrislee. Der Grenzübergang Schusterkate hat nicht nur eine reizvolle Lage, sondern ist zudem auch an sich eine Besonderheit. Es handelt sich hierbei um einen der kleinsten Grenzübergänge in ganz Europa. Seine Brücke ist zudem die einzige, die die beiden Länder Deutschland und Dänemark miteinander verbindet.

Von hier aus wandern wir auf der ersten Etappe über Wassersleben und Ostseebad bis zur Hafenspitze. Auf der zweiten Etappe geht der Weg von der Hafenspitze entlang Flensburgs Ostufer bis nach Fahrensodde. Weiter führt der Weg auf der dritten Etappe von Fahrensodde über den wunderschönen Strand von Solitüde und Meierwik bis nach Glücksburg. Dieses beschauliche Städtchen liegt malerisch am Ostufer der Flensburger Innenförde.

Glücksburg ist Ausgangspunkt für Etappe vier, die über Schwennau bis nach Schausende führt. Weiter geht es von Schausende rund um die Halbinsel Holnis bis nach Bockholm (fünfte Etappe), und von Bockholm über Bockholmwik und Siegum und bis nach Langballigau (sechste Etappe).

Etappe sieben und acht führen den Wanderer von Langballigau über Westerholz nach Dollerupholz sowie von Dollerupholz durch den Horstkoppeler Wald Kalleby. Auf der neunten Etappe passieren wir das Habernisser Moor. Dieser Streckenabschnitt gestaltet sich besonders idyllisch, direkt durch das Sumpfmoorgebiet. Die Landschaft begeistert durch ihre vielfältige Flora aus Gräsern und bunten Blumen. Im Frühling ist hier sogar das gefleckte Knabenkraut zu finden, eine geschützte Orchideenart. Die Etappe endet in Norgaardholz.

Von hier aus geht es auf Etappe zehn nach Gelting Mole. Von Gelting Mole über Wackerballig und durch den Nordschauwald zur Mühle Charlotte führt die elfte Etappe. Auf Etappe zwölf wandern wir von der Mühle Charlotte rund um die Geltinger Birk, ein rund 773 Hektor großes, auf einer Halbinsel gelegenes Naturschutzgebiet – übrigens das größte im Kreis Schleswig-Flensburg.

Von Falshöft mit seinem schicken Leuchtturm geht es weiter nach Hasselberg und dann nach Maasholm an der Schlei, die längste, schmalste und flachste Förde in Schleswig-Holstein. Das letzte Wegstück des Fördesteigs bringt uns schließlich am Wormshöfter Noor entlang nach Kappeln.

Bildnachweis: Von Lotte76 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort