Finistère: Rospico, Kerascoet, Kerliou und Trémorvézen


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Stunden 16 Min.
Höchster Punkt: 43 m
Tiefster Punkt: 1 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten unsere Tour an der Bucht von Rospico, müssen dort leider zur Kenntnis nehmen, dass das direkt am Strand gelegene Café „Les Vagues“ geschlossen ist. Über die kleine bucht geht es auf dem Sentier Côtier nun hinein in die Felsenwelt der Atlantikküste. Bald verlassen wir aber den Sentier Côtier und wandern hinauf nach Keranglaz und Kerdavid.

Dann geht es auf schmalem Pfad hinein und in geschwungenem Bogen durch die nahezu unberührte Landschaft, bis wir den Chemin de Tréfernic erreichen. Der führt uns weiter, aber noch immer ist Landschaft pur Trumpf. Bald erreichen wir aber wieder bewohntes Gebiet und zwar kommen wir nach Rouz-Trémorvezen.

Weiter geht es nach Kerascoet, das mit seinen vielen liebevoll restaurierten und reetgedeckten Häusern fast wie ein Museumsdorf anmutet. Granitmauern, blaue Fensterläden, Hortensienbüsche und Strohdächer sind hier Trumpf. Das schmucke Dorf wird (auf für den allgemeinen Verkehr gesperrter Straße) komplett durchwandert, dann geht es auf dem Chemin der Kerliou rechts hoch.

Wir kommen besuchen die Chapelle des Trois-Vièrges, kehren nach dem Besuch aber wieder ein paar Meter zum Chemin de Trémorvezen zurück, der uns weiter zum Chemin de Kerliou und im weiteren Verlauf hinunter zum Meer bringt. Jetzt sind wir wieder auf dem Sentier Côtier und der führt uns schließlich zurück nach Rospico, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.