Durchs Eldetal nach Grabow


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 6.3km
Gehzeit: 01:29h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 3
Höhenprofil und Infos

Diese schöne kleine Wanderung liegt östlich der A14 und südöstlich von Ludwigslust. Start ist in Fresenbrügge an der Müritz-Elde-Wasserstraße, die begleitet wird von der Alten Elde. Zwischen beiden Wasserlinien geht es nach Grabow.

In Fresenbrügge ist ein Wasserwanderrastplatz unser Start und Ziel. Die Elde ist mit 208km der längste Fluss in Mecklenburg-Vorpommern und verbindet das Gebiet der Müritz mit der Elbe, fließt durch einige Seen der Mecklenburgischen Seenplatte. Der Teil der Elde, der schiffbar ist, das sind rund 180km, hört auf den Namen Müritz-Elde-Wasserstraße. Die Alte Elde bezeichnet den Teil, der mäandernd die Landschaft verziert und als sogenanntes Altwasser den Kanal begleitet.

Wir queren den Kanal und wandern an ihm entlang, Kanal links, Alte Elde rechts, durch die Aue nach Grabow, das sich über eine historische Altstadt mit jeder Menge Fachwerk freut. Das älteste Fachwerkhaus stammt von 1702, des Weiteren sehen wir etliche aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

An der Kirchenstraße steht die altstadtprägende St. Georg Kirche als gotischer Backsteinbau mit Ersterwähnung im Jahr 1291. Älteste erhaltene Bausubstanzen sind aus dem 14. Jahrhundert. Nach einem üblen Stadtbrand 1725 mussten viele Gebäude wieder hergerichtet werden, auch die Kirche.

Am Markt ist das Rathaus, das 1727 neu errichtet wurde, als zweigeschossiger Fachwerkbau im Stil des Barocks, mit Laterne obenauf. Wir gehen in Richtung des ehemaligen Schlosses Grabow, das nach dem Brand nicht wieder aufgebaut wurde.

Wir wenden uns dem Kanal zu und kommen am Heimatmuseum Grabow vorbei. Das ist im „Geburtshaus“ des Grabower Schaumkusses, wo zu DDR-Zeiten ein VEB für Süßes sorgte. Gegründet wurde der Betrieb bereits 1835 als Backstube. Heute gehören die Grabower Süßwaren zum niederländischen Konzern Continental Bakeries. Die Grabower Küsse gibt es noch, in vielen leckeren Varianten.

Im Heimatmuseum ist zu erfahren, dass der Urururgroßvater der Schriftstellerbrüder Mann ein Grabower Schneidermeister war. Wir gehen über den Elde-Kanal, verlassen die Bebauung von Grabow, wandern durch Mischwald nach Fresenbrügge zurück.

Bildnachweis: Von TMbux [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Müritz-Elde-WasserstraßeGrabow (Elde)Fresenbrügge (Grabow)Eldetal (Elbe)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt