Durch die Seenlandschaft bei Lobith (Niederlande)


Erstellt von: wetomiel
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 2 Stunden 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑62m  ↓62m
Logo des WSV-Leuven

Nur wenige Kilometer hinter der deutsch-niederländischen Grenze liegt der Ausgangspunkt zu dieser Wanderung im Ort Lobith. In direkter Nähe zum Rhein gelegen ist die Landschaft geprägt durch viele kleinere und größere Gewässer, viele davon als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Wir starten unsere Wanderung am Marktplatz mit ausreichend Parkmöglichkeiten. Gleich nach dem Start wandern wir zunächst in Richtung der imposanten Kirche und umrunden diese dann südlich. In einer Schleife erkunden wir nun Lobith bevor wir einen westlichen Kurs durch den Ort hinaus in die Natur einschlagen.

Vorbei am modern gestalteten Gebäude der Polizei und dem Gemeindehaus laufend erreichen wir am westlichen Ortsrand dann eine hübsch anzusehende Windmühle. Kurz dahinter treffen wir dann auf einen ersten See und wandern am Ufer entlang in nördliche Richtung.

Hinter dem See laufen wir dann weiter durch die offene Landschaft bis wir kurz darauf das größte Gewässer der Wanderung „De Bijland“ erreichen. Nach einer Erkundung entlang des Ufers führt unser Weg dann weiter zum nördlich gelegenen Örtchen Herwen.

Der kleine Ort liegt schon nach wenigen Schritten wieder hinter uns und wir schlagen ab hier den Rückweg ein. Durch die offene Landschaft geht es nun auf fast direktem Wege zurück nach Lobith und nach einer weiteren Erkundungsschleife durch Lobith erreichen wir wieder den Ausgangspunkt am Marktplatz.

Nach einer schönen Runde steht nun einer Einkehr in Lobith nichts mehr im Wege.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.