Drei-Klöster-Runde über den Heiligen Berg Mallorcas


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 6.94km
Gehzeit: 02:12h
Anspruch: schwer
Wegzustand: gut
Downloads: 6
Höhenprofil und Infos

Wir begeben uns auf eine wundervolle Zeitreise in die Wallfahrtsgeschichte von Randa. Das malerische Dorf der Gemeinde Algaida kann gleich mit drei Klöstern aufwarten und einer beachtlichen Höhe, dem Puig des Randa mit 542m – einige Flügelschläge näher dem Himmel als der Meeresspiegel.

Wir starten beim Klosterdoppel mit Sant Honorat und Santuari de nostra Senyora de Gràcia. Sie liegen sich gegenüber. Sant Honorat geht auf die Einsiedelei eines Ritters zurück, der dreißig Jahre dort lebte und dann, im Jahr 1394, den Bischof von Mallorca darum bat, dort eine Kapelle zu errichten. Er durfte. Drei Jahre später wurde die Kapelle gesegnet. Das erste Gebäude steht heute nicht mehr. Was wir sehen ist die Kirche von 1670. Das Kloster entstand 1890 nach einer Gründung der Brüder „Missioneros de los Sagrados Coracones“. Die Kirche ist zugänglich, das Kloster steht nur angemeldeten Gästen zur Verfügung. Die Aussicht ist jedenfalls fantastisch!

Gegenüber ist das kleinste der drei Klöster am Puig de Randa, mit dem längsten Namen: Das Santuari de Nostra Senyora de Gràcia (kurz: Santuari de Gràcia). Es duckt sich in eine Felswand. Der Ursprung des Klosters liegt in der Wallfahrt im 15. Jahrhundert. In das Gebäude wurde die Höhle unter der Steilwand einbezogen. Ab der Mitte des 16. Jahrhunderts lebten dort zwei Franziskaner. Von der einstigen Kapelle ist die Apsis erhalten. Die heutige Kirche wurde im 17. Jahrhundert gebaut. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fanden Umbauten statt. Das Kreuz am Eingang zum Klostergelände ist aus dem 18. Jahrhundert.

Nach dem spirituellen Start wandern wir südlich und westlich um den Puig de Son Reus (489m) durch die mallorquinische Vegetation, streifen die bebaute Ortslage von Randa, queren die Ma-5018 in einer Kehre und streben aufwärts zum Santuari de Cura auf dem gut sichtbar sich erhebenden Puig de Randa (542m) mit dem Kloster. Das heißt in der langen Schreibweise: Santuari de Nostra Senyora de Cura.

Auch die Santuari de Cura hat ihren Ursprung in einer Einsiedelei, die im 13. Jahrhundert nach der Rückeroberung Mallorcas von den Mauren entstand, unter Jakob I. von Aragón 1229. Auf dem Berg finden sich noch in den Felsen gehauene Schlafstellen. Ein mallorquinischer Gelehrter und Prinzenerzieher, Ramon Llull, hat 1263 mit dem Rückzug als Einsiedler auf dem Puig de Randa angefangen.

Wo einst Rückzug war, haben die Franziskaner Einzug gehalten und bieten Urlaubern Gästezimmer an. Auch ein Restaurant und Souvenir-Shop gibt es. Ganz wundervoll ist das Panorama! Wer hier, erhaben über der Tiefebene, „einsiedelt“, muss sich dem Himmel nah fühlen. Wir wandern über einen weiteren schönen Aussichtspunkt und zum Ausgangsort abwärts zurück.

Bildnachweis: Von Vbr1 [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.46km
Gehzeit:
02:36h

Es wird eine schöne Wanderung über die Höhenzüge im Herzen der Baleareninsel Mallorca. Wir werden einige tolle Panoramaaussichten genießen. Start...


Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
AlgaidaRanda (Algaida)Puig de RandaSantuari de Gràcia (Randa)Ermita de Sant HonoratSantuari de Cura (Randa)Puig de Son Reus
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt