Deutschlands schönste Wanderwege

Was sind Deutschlands schönste Wanderwege? Das ist wohl eher eine philosophische Frage. Denn eines ist sicher: Der schönste Wanderweg ist immer der, mit dem wir die schönsten Erlebnisse und Eindrücke verbinden. Das kann ein verregneter Marsch durchs Moor genauso sein wie ein Sonnenaufgang auf einem Berggipfel.

Denn mal ehrlich: Was haben eine Wanderung in den Steilküsten von Bansin (Usedom, Ostseeküste), ein Marsch durch die Wutachschlucht im Schwarzwald, ein Aufstieg in die Steilhänge der Mosel und eine Bergtour rund um den Königssee in den Berchtesgadener Alpen miteinander zu tun? Es sind völlig unterschiedliche Wandergebiete. Was verbindet ist lediglich die Aktivität des Wandern und die Qualität der Erlebnisse draußen in der Natur.

Was macht einen Wanderweg zu einem guten Wanderweg?

Ohnehin lässt sich schwerlich sagen, was einen guten Wanderweg ausmacht. Es gibt verschiedene Zertifizierungsansätze, u.a. vom Deutschen Wanderverband. Der repräsentiert 600.000 Mitglieder, die in Wandervereinen organisiert sind. In Deutschland leben aber rund 82 Millionen Menschen und Umfragen zeigen, dass etwa 56% aller Deutschen - das sind 46 Millionen - wandern gehen.

Die Motive, warum man wandert sind unterschiedlich. Das Naturerlebnis steht ganz vorne, aber gleich danach kommt der Wunsch, sich zu bewegen. Auf Platz 3 der Beweggründe steht das Ziel, etwas für die Gesundheit zu tun. Ebenfalls wichtig: eine Region kennenlernen und einfach mal den Kopf freibekommen.

Wandern ist Mainstream. Wanderer sind es nicht!

Wandern ist etwas, was so gut wie jeder tut. Es ist Mainstream, denn letztlich heißt wandern nicht anderes, als seinen Ort zu wechseln und dafür einen Weg zurückzulegen. Dies kann man in einer Stadt (Stichwort: Urban Hiking) ebenso machen, wie auf dem Land. Auch Zeit oder Schwierigkeit taugen nicht unbedingt, um Wandern von Spazierengehen oder Trekking abzugrenzen.

Wandern ist etwas, was viele Menschen tun. Aber es ist zugleich etwas sehr individuelles. Man kann wandern, um etwas zu erkunden. Man kann wandern, um Zeit für sich zu haben. Man kann wandern, um Leute kennenzulernen. Man kann wandern, um fit zu bleiben. Jeder Einzelne, der draußen unterwegs ist, hat seine ganz eigene Motivation, warum er wandert.

Deutschlands schönster Wanderweg? Meine Tour heute!

Will man also Deutschlands schönste Wandertouren küren, kann dies nicht mehr sein, als eine wohlfeile Werbeveranstaltung. Denn der schönste Weg ist genau der, der heute und für mich der richtige ist. Egal, ob es durch den Stadtpark geht oder auf eine Almhütte.

Wenn es nicht den einen schönsten Wanderweg Deutschlands gibt, was kann man dann zu Deutschlands schönsten Wandertouren sagen? Die Wanderatlas-Redaktion hat sich dazu entschieden, in loser Reihenfolge Tipps zu beliebten Wandertouren in den verschiedenen Wandergebieten und Landschaften zusammen zu stellen. Siehe dazu die unter diesem Artikel verlinkten Beiträge.

Die Vielfalt ist der große Vorteil des Wanderns. Man braucht zum Wandern weder eine gastronomische Infrastruktur noch ein schickes Wandermobiliar. Man braucht zum Wandern weder eine teure Ausrüstung noch eine ausgefeilte Planung. Man braucht zum Wandern einfach nur das Haus zu verlassen und loszugehen.

Vgwort