Cap Formentor: Wanderung zur Nordspitze Mallorcas


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 7.21km
Gehzeit: 02:22h
Anspruch: schwer
Wegzustand: gut
Downloads: 0
Höhenprofil und Infos

Der nördlichste Punkt Mallorcas ist das Cap de Formentor und es ist der östlichste Punkt der Halbinsel Formentor. Die Einheimischen nennen die Halbinsel auch „Treffpunkt der Winde“. Diese Winde wollen wir uns heute um die Nase wehen lassen, wenn wir nahe der Bucht Cala Figuera, beim Parkplatz an der Straße Ma-2210 starten. Die Streckenwanderung folgt über weitere Teile dem Straßenverlauf, macht kleinere Abstecher durch die Landschaft per „Cami Vell del Far“.

So sicher wie die schönen Aussichten über das Meer ist, dass wir nicht alleine sein werden, aber man lässt es sich nicht nehmen, als Besucher des Nordens von Mallorca am Cap de Formentor gewesen zu sein. Auf der viel abgelichteten imposanten Steilküste mit dem höchsten Punkt Fumart auf 384m, steht ein Leuchtturm, der Far de Formentor. Er wurde von 1860-63 erbaut, ist einer von 13 betriebenen Leuchttürmen Mallorcas.

Wir wandern entlang dem Weg „Escala de l’amo Joan Cerdà“, der den Fahrweg begleitet. Es geht über den Pas de Llosa (179m) und zur Aussicht Mirador del Racó d’en Tomàs. Vom eventuell überfüllten Parkplatz aus gelangt man zu Fuß an den Rand der Steilküste und genießt eine herrliche Aussicht.

Weiter geht’s zum Cap de Formentor mit dem genannten Leuchtturm Far de Formentor. Da wir kein Auto einparken müssen und zeitig losgewandert sind, haben wir eine gute Chance auf einen schönen Platz, um die Blicke schweifen zu lassen.

Wind und Wasser haben dieses Cap geformt und Menschen haben 1892 Treppen, Mauern und Wege stabil in die Felsen gebaut. Ab 1851 gab es die Leuchtfeuerwärter, die in den Leuchttürmen ihren Dienst versahen. 1939 nannten sie sich dann Seezeichen-Mechaniker und 1992 verschwanden sie von der Bildfläche. Der Far de Formentor wurde 1962 elektrifiziert, versorgt sich durch Solarstrom und wird ferngesteuert.

Die Sache mit dem "Treffpunkt der Winde" sei hier auch noch kurz erläutert: Schon die Ureinwohner gaben den „vier großen Brüdern“ Namen: Tramuntana, Ponet, Mgjorn und Llevant. Die Brüder hatten Cousins: Gregal, Mestral Llebetx und Xaloc. Die Bezeichnungen finden sich auch in Landschaften wieder. Die Winde und was sie bringen zu kennen ist überlebenswichtig, wenn man auf einer Insel alt werden will. Zurück gelangt man wandernd, kann aber auch einen Bus nehmen.

Bildnachweis: Von H.Helmlechner [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
12.6km
Gehzeit:
03:28h

Das Cap de Formentor ist das östlichste Ende der Halbinsel Formentor und der nördlichste Punkt der Baleareninsel Mallorca. Hier treffen sich nicht...


Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Cap de FormentorFar de FormentorPollençaMirador del Racó d’en TomàsMirador del Mal PasCala Figuera (Pollença)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt