Bretonische Wanderungen: Vom Plage de Kersidan auf dem Sentier Côtier nach Pont Aven


Erstellt von: Sigi2910
Streckenlänge: 22 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 4 Min.
Höhenmeter ca. ↑384m  ↓380m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir starten unsere Küstenwanderung nach Pont Aven am Strand von Kersidan. Der Sentier Côtier führt uns nun vorbei am Strand von Dourveil hinüber zum Hafen von Raguenez. Von dort könnte man zur Île de Raguenez rüberspazieren. Aber Achtung: Nur bei Ebbe möglich, bei Flut unterbricht der Atlantik die fußläufige Verbindung.

Weiter geht es am Strand von Tahiti entlang, dann wird ein paar wenige Meter angestiegen und es geht an den Klippen entlang bis nach Rospico mit seinem idyllischen Strand. Runter, rauf und weiter geht es auf dem Sentier Côtier. Es wird deutlich steiniger und geht auch einige Male rauf und runter, dann ist Port Manec´h erreicht.

Vom Hafen aus können wir vor uns den Sandstrand von Port Manec´h, unser nächstes Zwischenziel, und rechterhand die Aven- und die Belon-Mündung erkennen – der Aven wird nachher weiter unser Begleiter sein. Erst geht es aber hinüber zum Strand. Die Corniche de Poul-Don führt uns zum Anse de Poul-Don, der –jetzt wieder auf schmalem Küstenpfad- umrundet werden will.

Weiter geht es zum Anse de Poulguin, der freilich mehr Wegstrecke zum Umrunden in Anspruch nimmt. Aber es ist schön, hier mitten in der Landschaft auf weichem Untergrund zu wandern. Kerdruc wird durchwandert, nun sind auch wieder ein paar Meter Asphalt dabei, aber bald geht es wieder ins Grüne. Immer am Aven entlang streifen wir erst das Château du Hénan und kommen dann zur Gezeitenmühle von Hénan. Weiter bleibt der Aven unser Begleiter und bald schon haben wir die Stadt der Maler und Heimat von Paul Gauguin, Pont Aven, erreicht.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.