Bienenbüttel-Runde mit Ilmenautal und Skulpturenpfad


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 48 Min.
Höhenmeter ca. ↑93m  ↓93m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Gemeinde Bienenbüttel in der Heideregion Uelzen liegt südlich von Lüneburg, an der B4, an der Bahnstrecke Hamburg-Hannover sowie an der Ilmenau. Wir wandern den Skulpturenpfad Bienenbüttel und kommen nach Grünhagen. Es wird ein abwechslungsreicher Spaziergang.

Start ist der Bahnhof Bienenbüttel und die Bahnhofstraße. Von dort biegen wir beim Kreisel in die Ladestraße, wandern durch die Twiete und kommen beim Rathaus am Marktplatz aus. Das Aufkeimen des Ortes hing mit einer Furt durch die Ilmenau zusammen. Durch die entstand eine Verbindung ins Wendland. Wenn Menschen und Waren irgendwo durch eine schmale Passage wollen, bietet das die Gelegenheit, ihnen dafür was abzuknöpfen.

Wir sehen die denkmalgeschützte Kirche St. Michaelis von 1897, der quadratische Turm kam 70 Jahre später dazu. Eine Kirche gabs am Ort natürlich schon viel früher. Sollte die Kirche offen sein, sieht man einen beinahe schneeweißen, klar gegliederten Innenraum.

Wenn wir mit der Niendorfer Straße die Ilmenau passiert haben, beim Kanuanleger, biegen wir nach links in den Skulpturenpfad Bienenbüttel ein, der den Bachlauf begleitet. Wir wandern einen Teil davon mit der modernen Kunst aus alten Materialien wie Stein, Holz, Metall. 12 Skulpturen wurden 2009 insgesamt aufgestellt. Bisweilen ist das Thema Wasser erkennbar verarbeitet, wie zum Beispiel beim Mäandern (Edelstahl). Die Ilmenau misst gemeinsam mit ihrem Quellfluss Stederau 109km und mündet bei Winsen-Hoopte in die Elbe.

Im Norden vom Ort Bienenbüttel passieren wir die Ilmenau und die Bahn, wandern um das Waldbad nebst weiteren Freizeitangeboten herum, gehen ein Stück im Schatten der Bäume und gelangen an das westliche Ufer der Ilmenau. Mit ihr zur Rechten wandern wir nach Grünhagen und von dort durch die Landschaft, leicht auf und ab, mit Wald und Feld, am Friedhof vorbei nach Bienenbüttel zurück.

Bildnachweis: Von FriedrichFrisch [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort