Auf leisen Sohlen ins Gelände: Mit Sneakers wandern!

Wandern stellt vielseitige Herausforderungen an Mensch und Material, vor allem Wanderschuhe müssen besonderen Ansprüchen gerecht werden. In Einzelfällen können aber sogar Sneaker auf dem Wanderpfad zum Einsatz kommen. Welche Modelle sich hierfür gut eignen, worauf vor dem Kauf zu achten ist und warum das eine reizvolle Alternative zum Wanderstiefel sein kann, verrät dieser Ratgeber.

Warum sind Sneakers zum Wandern so reizvoll?

Wanderschuhe sind schwer und meist nur wenig modisch. Wer über Tage oder Wochen durch die Pyrenäen, die Eifel oder die Fränkische Schweiz wandert, der hat sicher Wanderstiefel im Gepäck, doch das Wandern in Sneakers hat seine Nische gefunden.

Gerade auf befestigten und einfacheren Pfaden können Sneakers eine Alternative sein, denn die Schuhe sind leicht, modisch und flexibel. Tageswanderungen mit vergleichsweise wenig Gepäck oder spontane Ausflüge von der Hütte in die Natur können auch im passenden Sneaker angegangen werden.

Nur eignet sich nicht jeder Sneaker gleich gut für den Wandertrip, mit den wichtigsten Punkten im Überblick findet aber jeder Wanderer den richtigen Sneaker.

Sneakers auf dem Wanderpfad - Das sind die wichtigsten Eigenschaften

Hoher Schaft

Der hohe Schaft ist bei Sneakers zum Wandern kein Muss, aber in vielen Fällen doch ein zusätzlicher Schutz. Der Schaft gibt dem Knöchel zusätzliche Stabilität und kann so - auf unebenen Untergründen - Umknicken verhindern. Vor allem in Verbindung mit Schlaufe ist dies eine effektive Stabilisierung.

Auf einfachen Pfaden und befestigten Wegen ist auch ein niedriger Schaft funktional, diese klassische Sneakersform besticht vor allem durch ihre Leichtigkeit.

Feste Schnürung

Während Slippers und locker sitzende Skaterschuhe im urbanen Alltag keine Probleme bereiten, ist dies auf Wanderungen ein Albtraum. Die Sneakers müssen sich fest schnüren lassen, um jederzeit perfekten Sitz zu garantieren.

Flexible Sohle mit Grip

Der größte Vorteil der Sneakers ist ihre biegsame Sohle. Diese gibt den Schritten viel Flexibilität, der Fuß kann im Gehen abrollen und Steine nur mit dem Ballen erklimmen.

Auf Wanderungen spielt jedoch auch der Grip eine Rolle, Sneakers sollten hierfür ein markantes Profil aufweisen, das sich auch in sandigeren Boden graben kann. Dieses erleichtert auch bei Steigungen das Gehen und gibt im Zweifelsfall den entscheidenden Grip. 

Stabiles Obermaterial

Die Stabilität ist wichtig für Mensch und Material. Sehr leichte und modische Sneakers mit Obermaterial aus dünnem Leder oder dehnbarem Stoff sind für die Natur nicht geeignet. Sie schützen den Fuß nicht und leiden selbst unter den Witterungsbedingungen.

Dickeres Wildleder, Kunstmaterialien und seitliche Formbügel am Schuh sorgen dafür, dass die Füße die Wanderung ebenso unversehrt überleben wie die Schuhe selbst.

Wasserdicht und atmungsaktiv

Wenn über Tage mit starken Regenfällen zu rechnen ist, so sollten auch sportlich orientierte Wanderer zu dedizierten Boots greifen. Doch auch an schönen Tagen kann ein Regenfall die Wanderung auf dem falschen Fuß erwischen. Dann sollten die Sneakers zumindest wasserresistent sein und bis zum nächsten Unterschlupf trocken halten. Einen leichten Nieselregen sollten die Sneakers auch überstehen, ohne sich vollzusaugen - das ist auch im Alltag praktisch.

Auf Wanderungen müssen die Sneakers aber auch atmungsaktiv sein, sonst entsteht ein ungesund heißes Fußklima. Das sorgt für Schweiß, Geruch und Bakterien. Auf längeren Wanderungen ist das extrem unangenehm. Meshmaterialien oder Leder sind hier ideal, um eine Durchlüftung des Fußes zu gewährleisten.

Speziell für Athleten

Eine ganz besondere Alternative können Sneakers für Speed-Wanderer, Sportler und erfahrene Hiker sein. Diese haben den Halt quasi in den Fußgelenken und sind in Sneakers einfach mobiler. Daher können Profis bedenkenlos zu stabilen Sneakers greifen und die Vorteile dieser leichten Schuhvariante genießen. Auch spezielle Trailrunningschuhe sind hier gut geeignet, um Geschwindigkeit mit Leichtigkeit zu paaren.

Den Berg zur Stadt machen

Sneakers werden auf Wanderwegen immer mehr zum Alltag. Vor allem im Sommer sind Sneakers eine Alternative zum schweren Wanderschuh und bieten viel Leichtigkeit. Auch das Wandergefühl wird so gleich viel befreiter, denn jeder Schritt fühlt sich viel direkter an.

Befestigte Wanderwege in robusten Sneakers sind so kein Problem mehr und so mancher Pfad lässt sich fast schon spontan begehen.

Bildnachweis: Von Foroozan Faraji [CC0] via unsplash.com

Reiseführer für Wanderer

Vgwort