Wandertour zum römischen Gutshof Goeblingen im Wald am Miecher


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 9.87km
Gehzeit: 02:32h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 6
Höhenprofil und Infos

Ab Nospelt wandern wir zu Beginn und am Ende eine Strecke von rund 2km, bis sich die Runde gegen den Uhrzeigersinn öffnet, mit Blicken ins Eischtal und mit einem Schwenk in die Geschichte der frühen Besiedelung, zu den Ausgrabungen der Römervilla im Beritt von Miecher, nordöstlich von Goeblange. Es wird eine kurzweilige Wanderung, mit Feldflur und Mischwald.

Nospelt in der Gemeinde Kehlen liegt nordwestlich des Stadtkerns von Luxemburg. Die Geschichte von Nospelt hängt mit den dortigen Lehmvorkommen zusammen. 1458 begann im Ort das Töpferhandwerk und Anfang des 19. Jahrhundert gab es hier noch 17 Töpferwerkstätten. Heute wird dieser Teil der Historie im Töpfermuseum gewürdigt. Von Sammlerwert sind die dort hergestellten Péckvillercher, kleine Gefäßflöten in Vogelform. Teil des immateriellen Kulturerbes von Luxemburg ist jährlich am Ostersonntag das Marktereignis Eemaischen, mit den Töpferwaren.

Unsere Wanderstartpfiff ist gegenüber der klassizistischen Kirche in Nospelt, die 1864 dem heiligen Thomas geweiht wurde. Gegenüber ist das Ausgriewermusee, das sich mit den Ausgrabungsfunden der Umgebung befasst. Auch findet sich in Nospelt ein Dorflehrpfad. Nördlich des Ortes ist das Naturschutzgebiet Telpeschholz mit Heidelandschaft. Wir folgen der Straße CR104 in Richtung Simmerschelz aus dem Ort heraus durch die Wiesenflur, biegen von der Straße in einer Kurve nach rechts ein und wandern weiter durch die Flur. Wenn die Runde sich öffnet halten wir uns leicht rechts und wandern durch Wald in Richtung Eischtal abwärts. Wir sind mit Wald- und Wiesenrand unterwegs.

Nahe Simmerschmelz und dessen Campingplatz begegnen wir der CR189, folgen ein kleines Stück, treffen auf die einmündende CR104. In dem Bogen schlagen wir uns ins Grün. Die CR189 würde nach Goeblingen führen, wir wandern auf dem Weg durch den Wald zur Römerstätte, erst ansteigend mit Bäumen, dann durch die Flur und dem Abstecher zur Ausgrabungsstätte folgend.

Der gallorömischer Gutshof Goeblingen im Wald am Miecher ist recht ausgedehnt. Es gibt Informationen zu 8 Gebäuden, einem Grabrundbau und es wurden Fragmente weiterer Gebäude gefunden. Die Anlage ist zugänglich und mit Infotafeln ausgestattet. Es wurden auch Spuren noch früherer Besiedelung gefunden, bis in die Steinzeit. Nach weiteren 1,5km circa schließt sich die Runde und wir wandern das bekannte Stück nach Nospelt zurück.

Bildnachweis: Von Tristan Schmurr [CC BY 2.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2024 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
37.67km
Gehzeit:
09:39h

Der Nationale Wanderweg durch einen Teil des Guttlands (Gutland) verbindet im Tal der Eisch sieben Burgen und Schlösser miteinander. Dazwischen sind...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
6.76km
Gehzeit:
01:40h

Koerich ist eine Gemeinde im Kanton Capellen in Luxemburg und hat ein Schloss. Das Gréiweschlass, um 1180 entstanden, ist eines im Tal der sieben...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
14.11km
Gehzeit:
03:35h

In Mersch münden die Eisch und die Mamer in die Alzette. Unser Wanderweg hat die Mamer im Blick und startet in Mamer. Der knapp 27km lange Fluss...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Nospelt (Kehlen)Kehlen (Luxemburg)Eischtal (Alzette)Göblingen (Koerich)KoerichVilla Rustica von Goeblingen-„Miecher“
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt