Stadtrundgang durch Faro (Algarve)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 3 km
Gehzeit o. Pause: 41 Min.
Höhenmeter ca. ↑30m  ↓30m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Faro ist das Verwaltungszentrum an der Algarve und dank des Flughafens Faro (dem drittgrößten Flughafen in Portugal) einer der wichtigsten Ankunftsorte für Urlauber. Von Faro aus lässt sich prima die Algarve mit ihren Schönheiten erkunden. Heute aber wollen wir uns Faro selbst anschauen.

Wir starten am Parkplatz am Largo de São Francisco im Inneren des Altstadtkerns. Von hier gehen wir erst einmal wieder hinaus aus der historischen Altstadt und folgen der Bahntrasse zum Hafen von Faro (Porto de Recreio de Faro).

Wir spazieren am Jardim Manuel Bivar entlang, dem zentralen Platz in Faro. Schöne Gebäude, teils im neo-arabischen Baustil mit Rundbögen, säumen den Jardim Manuel Bivar. Dahinter breitet sich die Innenstadt mit Fußgängerzone aus.

Es geht nun zur Kirche Nossa Senhora do Carmo und dem dort befindlichen Beinhaus, der Knochenkapelle Capela dos Ossos. Die kleine Kapelle wurde mit den Gebeinen von mehr als tausend Mönchen aus dem Karmeliterorden gebaut und 1816 eingeweiht. Die Knochenkapelle befindet sich innerhalb des Klostergartens der Kirche und besteht u. a. aus 1245 Schädeln. 

Wir halten uns von Knochenkapelle aus wieder südwärts und steuern das Museu Regional do Algarve an. Volkskunst, Handwerk, Fischerei, Landwirtschaft und Lebensart sind Themen des Regionalmuseums. Hunderte von alten Schwarzweißfotographien zeigen, wie und wie schwer die Menschen im Laufe vor allem der letzten hundert Jahre gearbeitet haben. Ebenso anschaulich wird im Modell und mit ganzen Nachbauten von Wohnzimmern, Küchen und Schlafzimmern sowie Handwerksstuben in nahezu Originalgröße dargestellt, wie die Menschen zu Beginn der Industrialisierung gelebt und gearbeitet haben.

Es geht nun wieder in die historische Altstadt von Faro. Wir spazieren durchs prächtige Stadttor Arco da Villa und kommen dann zum Largo da Sé und der Kathedrale Sé de Faro.

Erbaut wurde die Kathedrale von Faro ab 1251. 1577 wurde der Sakralbau Sitz der Erzdiözese der gesamten Algarve. Bekannt ist der Bau vor allem für die aufwendigen und kunstfertigen Holzarbeiten, die große Orgel in Innenraum sowie die fantastische Fernsicht über die Umgebung vom Glockenturm, der man besteigen kann.

Vgwort