Stadtrunde in Tavira (Algarve)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 2 km
Gehzeit o. Pause: 30 Min.
Höhenmeter ca. ↑27m  ↓27m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Tavira ist eine schöne Kleinstadt an der Algarve, ungefähr auf halbem Weg von Faro bis zur spanischen Grenze. Die Lage prädestiniert Tavira als idealen Ausgangsort für eine Erkundung der östlichen Algarve. Aber auch der Ort selbst lohnt eine Besichtigung.

Wir starten uns kurze Besichtigungsrunde durch Tavira direkt am Ufer des Rio Gilão. Wir begleiten den Fluss abwärts und kommen schnell in die Altstadt von Tavira. Dort spazieren wir über die alte Römerbrücke über den Rio Gilão. Die Römerbrücke ist allerdings nicht von den Römer gebaut, sondern stammt aus dem späten 17. Jahrhundert und wurde 1870 neu aufgebaut, nachdem sie bei einem Erdbeben eingestürzt war.

Von der Brücke hat man einen schönen Blick und das gilt auch vom linken Ufer des Rio Gilãos. Direkt die nächste Brücke nehmen wir dann wieder und kommen zum Jardim Publicó de Tavira. Hier gibt es einige Restaurants mit schönem Blick aufs Wasser. Wir waren im Restaurante Gilão und haben eine wunderbare Cataplana gegessen. Eigentlich heißt das Essen eher Fisch- und Meeresfrüchteeintopf, doch dieser wird in einer Cataplana, einem Kupfer- oder Eisentopf mit dicht schließendem Deckel und zwei Griffen, zubereitet. Lecker!

Nach dem Essen in schöner Kulisse geht es weiter durch die Altstadt. Wir steuern die Burg Castelo de Tavira an. Auf dem Weg dorthin passieren wir Igreja de Santiago. Sie war ursprünglich eine Moschee. Der weiß verputzte Bau präsentiert sich heutzutage als lebhaftes Gebilde mit verschachtelten Anbauten und einer Landschaft aus schrägen Dächern.

Direkt benachbart steht die Igreja Santa Maria do Castelo. Das gotische Portal, ein gotisches Fenster und die manuelinische Capela dos Passos sind original erhalten geblieben. Die übrigen Teile der Kirche wurden beim Erdbeben 1755 zerstört und anschließend neu erbaut. Der Uhrturm mit dem arabischen Doppelfenster erinnert an die maurische Zeit.

Dann spazieren wir zur Burg, die maurischen Ursprungs ist. Von den Mauerkronen und Turmresten aus hat man einen Rundblick über Tavira und die Mündung des Rio Gilão in den Atlantik. Über die Praça da República mit dem Rathaus und seinen spätmittelalterlichen Arkaden kommen wir zurück zum Fluss und sind schnell wieder am Parkplatz.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort