Silves-Rundwanderung mit Burg und Kathedrale (Algarve)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 37 Min.
Höhenmeter ca. ↑94m  ↓94m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Silves ist eine Stadt an der Algarve, an der Südküste von Portugal. Silves gilt als älteste Stadt an der Algarve. Man vermutet, eine feste Siedlung besteht seit 1000 vor Christus. Unter den Römern wurde aus dieser Siedlung eine bedeutende Stadt.

Ende des 5. Jahrhundert wurden die Römer von der Algarve vertrieben. Es kamen die Westgoten, später die Berber. Unter ihnen wurde ab dem 12. Jahrhundert die Burg (Castelo de Silves) errichtet. Die Mauern haben die Form eines unregelmäßigen Vielecks, das sich aus der äußeren Verstärkung von elf rechteckigen Türmen zusammensetzt.

Die Mauer hatte zwei Ausgänge. Der Hauptausgang führte in die Stadt, der andere, etwas kleinere Ausgang, der unter dem Namen Porta da Traição (Tor der Verräter) bekannt ist, befindet sich im Norden und bildete eine direkte Verbindung zum Stadtäußeren. Auf der großen Burganlage gibt es noch zwei in ihrem Originalzustand bestehende Zisternen.

Am Eingang zur Burg von Silves befindet sich eine Statue Königs D. Sancho I., der im Jahre 1189 Silves erstmalig von den Almohaden-Besetzern, den letzten arabischen Herrschern innerhalb der Stadtmauern, zurück erobern konnte.

Wir starten unsere kleinen Runde durch Silves am Parkplatz am Parque Ribeirinho de Silves, direkt am Ufer des Rio Arade. Der Arade ist ein 73km langer Fluss, der bei Portimão in den Atlantik fließt. Wir spazieren in die Altstadt und wandern auf die Kathedrale von Silves (Sé Catedral de Silves).

Dann geht’s zur Burganlage. Wir bezahlen den kleinen Obolus für den Eintritt gerne, denn die Burganlage ist weitläufig, bietet schöne Aussichten und man kann viel lernen über die Geschichte der Besiedlung der Algarve.

Nach der Burgbesichtigung spazieren wir Richtung Platz der Republik (Largo da República). Dann machen wir noch einen kurzen Abstecher in die Natur und wandern zum Águeda (105m) und kommen dann zurück an den Arade und zu unserem geparkten Auto.

Vgwort