Ostkustleden (Oskarshamn East Coast Trail Småland)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 149.16km
Gehzeit: 36:02h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 10
Höhenprofil und Infos

8 Etappen werden vorgeschlagen, um bei dieser Runde mit Start und Ziel bei Oskarshamn in die Wald- und Seenlandschaft Südschwedens und der historischen Provinz Småland einzutauchend. Zwischen 1971 und 1977 legte der Naturschutzverein Döderhult den Ostkustleden an.

Der Ostkustleden ist einigermaßen gut beschildert und ausgestattet. Über Weidezäune beispielweise wurden Holztreppen gebaut, damit keine Tiergatter offenbleiben, Brückchen und Stege führen über Bäche. Am Ende jeder Etappe gibt es Unterkunft und an den Etappen liegen Badeseen. Bei den einfachen Hütten, die Ostkustleden-Wanderer vorbehalten sind, gibt es Trinkwasser und Regeln, damit andere Wandernde die Hütten auch noch genießen können. Will man 8 Wandertage in der Natur verbringen, ist an entsprechende Verpflegung zu denken! Das erste erwerbbare Nahrungsangebot (Sommertags) liegt am Ende der Etappe 4.

Etappe 1 beginnt bei Lilla Hycklinge am nordwestlichen Rand von Oskarshamn. Wir wandern ein gutes Stück entlang des Trinkwassersees Eckern. Nach ca. 12km ergäbe sich ein Abstecher nach Lämmedal, eines der ältesten Dörfer der Gemeinde Döderhult. Die erste einfache Hütten-Übernachtung (Taschenlampe!) ist Nynäs am See Hummeln im Naturschutzgebiet Humlenäs.

Etappe 2 führt von dort nach Lönnhult mit Hütte am See Näjern (Nejern). Bis dorthin erleben sich verschiedene interessante Landschaftsarten: einen 60m tiefen See, altertümliche Anbaulandschaft mit Steinhaufen bei Saxnäs, der Badesee Bråhultsjön, Weideflächen, die „Chinesische Mauer Smålands“ vor Smisserum, eine alte Mühle und ein Wasserfall vor Lönnhult.

Etappe 3 leitet nach Krokstorp, das Ziel ist am östlichen Ufer des Krokstorpssjön. Wir sind von Westen nach Osten unterwegs und erleben Seen mit Badestellen und zu Beginn des Tages das Dorf Skinshult (16. Jh.). Die Seen sind: Sjöändemåla, Tvingen, Storyttern und wir kommen zum Krokstorpssjön mit Badestelle und Waldhütte.

Etappe 4 nach Mörtfors unterhält uns abermals prächtig. Hier haben wir den Mühlteich der alten Mühle Skälshult gleich in der ersten Wanderstunde. Wir kommen durch das Dorf Ölvedal und wandern einige Kilometer entlang des Angelsees Marströmmen (Angeln nur mit Berechtigung erlaubt). Kurz vor Schluss der Etappe geht’s über einen Kamm mit Hängen zum See Lilla Ramm und toller Aussicht auf Ramnebo. Im alten Badehaus kann man übernachten. Hier haben wir nach gut 75km Bergfest und sind vor dem Ort Mörtfors. Im Sommer werden schon mal Waffeln, Kaffee und Frühstück angeboten.

Etappe 5 führt nach Stjärneberg. Wir folgen dem Fluss Marströmmen, passieren die E22 und treffen bei der Bucht Hålviken erstmals auf die Ostsee. Hålvik war einst ein Hafen für die Verschiffung von Steinen. Wir wandern entlang einem Eisenbahndamm zum Steinbruch Kallsebo. Eine andere Art der Steinverwendung treffen wir in Form von Grabhügeln bei Snäckedal. Ein Ort für eine Rast und zum Umschauen. Die Infotafel von der „Reise in die Ewigkeit“ liefert auch einen deutschen Text zu den Gräbern in Schiffsform. Durch das Hofareal Arvidsmåla blickt man auf den Zauberhügel und nach weiteren rund 3km ist das Etappenziel Stjärneberg erreicht.

Etappe 6 kommt in Lilla Laxemar an. Braucht man Verpflegung könnte der Tag mit einem Gang ins ca. 4km östlich gelegene Klintemåla mit kleinem Hafen beginnen. Dort ist im Sommer ein Lädchen geöffnet (vorher informieren). Oder man fasten ein wenig und erfrischt sich im Tjustgölen. Steine und Grabhügel sind auch Teil dieser Etappe. Schön ist zudem die Passage mit der Bucht Granholmsfjärden. Die Etappenzielhütte Lilla Laxemar liegt unweit des Kernkraftwerks von Oskarshamn, eines von drei aktiven Kernkraftwerken Schwedens.

Etappe 7 nach Hedvigsberg (Hällveberg) bietet in Figeholm einen Laden (Abstecher). Neben den bereits genannten Landschaftsarten, den Steinen und Weiden, finden sich auf diesem Abschnitt auch schöne Buchten und Aussichten, beispielsweise auf die Schären und die Insel „Blaue Jungfrau“. In Figeholm an einer Bucht haben wir nun etwas mehr Betriebsamkeit, hier gibt es Ferienanlagen und einen Golfplatz, eine Pfingstkirche und eine Pizzeria. Wir passieren die E22 und kommen an den hübschen See Fårbosjön mit Badestellen. Über ein Brückchen gehts zum Etappenziel Hedvigsberg (Hällveberg).

Etappe 8: Lilla Hycklinge, wir kommen! Wir geben nochmal alles und die Route tut es auch. Wald, Fluss Virån, Aussicht vom Berg Åmötesberget, Natur und Kultur beim Stensjö by, Traktorwege und Waldpfade, Weiden, Baden am Nybo göl (steiles Ufer) und Kiefern – so viel Schweden musste sein!

Bildnachweis: Von Anchor2009 [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2022 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
OskarshamnKrokstorpssjönLilla HycklingeEckern (Oskarshamn)Hummeln (Oskarshamn)SnövålenKrokstorpssjön (Oskarshamn)Figeholm (Oskarshamn)Lilla RammMörtfors (Oskarshamn)Maren (Oskarshamn)OstseeGötemar
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt