Gurktaler Höhenweg


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 20.66km
Gehzeit: 05:35h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 6
Höhenprofil und Infos

Die Streckenwanderung führt in Mittelkärnten durch den Wald der Gurktaler Alpen und verbindet Gunzenberg (Gemeinde Mölbling) mit Zammelsberg (Gemeinde Weitensfeld). Man wandert auch über Weiden und hat einige Blicke, auch durch Wipfel, ins Gurktal. Wir wandern die gut 20km von Gunzenberg aus, gehen gen Südwesten, Örtchen werden gestreift. In Pisweg gäbe es zwei Gasthäuser. Generell ist es ratsam die Wandertags-Verpflegung im Rucksack zu haben. Erst in Zammelsberg gibt es ein Lädchen.

Am Ortausgang von Gunzenberg, an der Landstraße geht’s los, ein Stück mit der L67b. Wenn die nach rechts kurvt wandern wir geradeaus weiter. Zunächst ist der Weg asphaltiert, von dem biegen wir sacht nach rechts und im Wald treffen wir auch auf den Hemmaweg Var. Wir wandern auf und ab, sind hier südlich vom Pirkerkogel (1.123m). Nach rund 4,5km sind wir in einer kleinen Hofsiedlung, die von Wiesen und sich anschließendem Wald umgeben ist.

Auf dem Weg in Richtung Pisweg kommen wir an einem Kreuz vorbei, durch den Wald, sind nördlich vom Kolbenkopf (1.068m), treffen auf die Wimitzer Straße (L67). Mit ihr wandern wir ein Stück in Richtung Pisweg und könnten uns den Abstecher ins Dorf mit der Kirche Hl. Lambert überlegen, deren Turm schmuck ins Panorama ragt. Die gotische Kirche ist im Kern romanischen Ursprungs und geht auf das 12. Jh. zurück. Die Streusiedlung Pisweg ist Teil der Marktgemeinde Gurk.

Wir sind rund 8km gewandert, sind noch unter der 1.000er Marke und haben die nächsten gut 4km Zeit auf 1.167m am höchsten Punkt des Gurktaler Höhenwegs zu gelangen, am Hang des Freithofer Bergs (1.188m), nördlich von Masternitzen. Dabei kommen wir über die Wegkreuzung der Tausendguldentrate.

Schöne Aussichten hat man auch am Waldrand vor Masternitzen, mit dem Kirchlein St. Philippen. Wir wandern Waldweg und Hohlweg, queren die Piswegerstraße, sind mit dem Höhenweg auf dem Hemmaweg und kommen über den Magdalenenberg (1.008m). Das mit der „Hemma“ geht übrigens auf die Adelige Hemma von Gurk (um 1000-1045) zurück, die auch Kirchen- und Klostergründerin war. Sie ist die Schutzpatronin Kärntens und wird als Heilige verehrt, hilft bei Entbindungen und Augenleiden.

Wenn wir auf die Goggausee Landesstraße treffen (L80), ist der Zielort Zammelsberg etwa 2km entfernt. Die L80 führt gen Norden nach Weitensfeld im Gurktal. Wir kommen am Zammelsberg (1.118m) vorbei in den Dichterhain am Zammelsberg und sind bei der Pfarrkirche des Hl. Georg in Zammelsberg am Ziel. Die Kirche ist spätgotisch, wurde vermutlich 1490 gebaut, älter ist die Friedhofsmauer, die einst der Abwehr diente, davon berichtet auch der Wehrturm. Eine mögliche Herberge ist vielleicht im rund 6km entfernten Weitensfeld zu haben.

Bildnachweis: Von Mefusbren69 [Public domain] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2024 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Gunzenberg (Mölbling)MölblingWeitensfeld im GurktalZammelsberg (Weitensfeld im Gurktal)Gurktal (Drau)Gurk (Kärnten)Pisweg (Gurk)Freithofer BergMasternitzen (Gurk)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt